BERGLAUF PUR   

Aktuelles Aug. 2008 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News



Eiger und Mönch

www.berglauf-verband.com   Startseite Übersicht zurück


1. Aug.2008
Absoluter Besucherrekord bei Berglaufpur
Danke für Ihr Interesse!
Besucher Seitenbesuche
Juli 2007 15 908 40 584
Juli 2008 35 442 64 463


23. Aug. 2008

Deutsche Siege beim Inferno- Halbmarathon!
Sylke Schmitz und Markus Jenne

Das Schilthorn - 2970 Meter am Gipfel sehen Sie Piz Gloria, unser Ziel.
Aufnahme am 24. Aug. 2008 aus dem Helicopter!

Inferno Halbmarathon
Schilthorn/Schweiz

23. Aug 2008 - 21,1 km - 2175 Hm

349 Teilnehmer im Ziel, davon 67 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
JENNE Markus 2:06:03 GER
2.
BRUNNER Lorenz 2:06:43 CH
3.
MERSI Enzo 2:07:37 ITA
4.
PERRETEN Helmut 2:08:51 CH
5.
BARZ Michael 2:09:58 GER
6.
von KÄNEL Martin 2:14:23 CH
Frauen nach Einlauf
1.
SCHMITZ Sylke 2:26:24 GER
2.
EGGER Beatrice 2:43:52 CH
3.
GEORGEOT Nicole 2:44:25 CH
4.
SCHLATTER Barbara 2:47:44 CH
5.
MITTERHOLZER Michele 2:47.48 CH
M-60
1.
GRÜTTER Christian 2:41 CH
2.
REITMEIR Helmut 2:43 GER
3.
SCHWARZ Hans-Rudolf 3:05 CH

Ergebnisseservices.datasport.com/2008/tri/inferno


     
  Die Inferno Teufel am Start Wolfgang Müller Durch Lauterbrunnen
     
  Vor dem Start in Lauterbrunnen Kurz vor dem Ziel auf Piz Gloria 2970 Hm  
   
  Die Einlaufsieger Die ersten vier Damen
       
  Michael Barz Martin von Känel Der Sieger - Markus Jenne  
       
  Matthias Flade Die Laufstrecke Helmut kurz vorm Ziel  

Ohne beide Arme - tolle Leistung
       
  Mürren-einen Tag danach,
Aufnahme aus dem Helicopter
Mit der Schilthornbahn über die Station Birg
nach Mürren
Hans-Jörg hängt in den Seilenl  
     
  Am Lauftag und .... ..fast an der selben Stelle einen Tag später  
     
  Die umliegende Gletscherwelt... ...aus der Heli-Perspektive  

Das Inferno
Na ja, ganz so schlimm war´s auch wieder nicht. Beim Triathlon könnte man das schon so darstellen.
Beim Halbmarathon mit 2200 Hm war das Wetter ok, als wir aber vom Piz Gloria mit der Bahn nach Mürren runter kamen, goß, schüttete es in Strömen und zum Weg zur Siegerehrung kamen uns die Triathleten entgegen, die taten mir wirklich leid, auch im nachhinein, weil eben einen Tag später Kaiserwetter war.

Federn mussten die Organisatoren
vom HM bei den Teilnehmerzahlen lassen. Auch hier etwa dieselben Gründe wie beim Matterhornlauf (siehe Kommentar unten) sicher ebenso wegen des vorhergesagten miesen Wetter.
Außerdem ist mittlerweile der HM zweitrangig zum Triathlon geworden. (Zum Glück quatscht in diese Disziplin nicht der DLV mit rein, sonst hätten die Deutschen auch hier keine Goldmedaille in Peking erzielt)
2007 waren 469 Läufer/innen klassiert, heute nur 349 - 120 weniger!

Die AK 10er Abstufung ist nicht korrekt, aber, bei so vielen Wertungen bei den beiden Veranstaltungen , muss man ein Auge zudrücken, ich mein, auch ich bin Veranstalter und zahle jedesmal drauf, wenn ich zwei Wertungen habe.

Sensibel sind sie geworden, die Veranstalter von Extrem-Bergläufen nach dem Zugspitz-Inferno, daher die Markierung und Versorgung, optimaler geht es nicht.
Im Zielbereich, das Drehrestaurant auf 2970 Hm sehr gute Umkleide-Möglichkeit. Talfahrt kostenlos, aber, für die Betreuer keine günstigen Tickets. Die Bahn rauf und runter kostet
91,- Schweizer Franken, ein teures Vergnügen beim Nebel für Zuschauer und Begleiter, deswegen waren auch fast keine vorhanden.

Siegerehrung pünktlich in Mürren im Zelt. Ein Zelt ist ein Bierzelt und die Aufmerksamkeit für eine Siegerehrung ist nicht besonders, was der Speaker auch immer wieder anmahnen musste.
Die Geldpreise waren gut, genauso die Ehrungen der Klassen.

Hier sind die Veranstalter schon Profis, vor allen Dingen beim sehr hohen Aufwand
vom Triathlon.

Mein Preis hat mich besonders gefreut, sehr individuell, ebenso hoher Aufwand, originell, was Besonderes.
Hänge ich wirklich gerne an die Wand, hunderte Pokale und Medaillen habe ich schon, aber das "Brettli" hat Stil.
Danke.


   
Der Preis..   das Bild..   ..das Original.
Es war nicht beabsichtigt, dieses Foto nach dem Bild zu machen. Das ergab sich ganz zufällig.
Helmut Reitmeir


24. Aug. 2008

Matterhornlauf
Schweiz

24. Aug 2008 12,5 km - 980 Hm

589 Teilnehmer im Ziel, davon 157 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
ZEILER Timo 55:33 GER
2.
DANIEL Green 57:10 AUS
3.
TESFAYE Felfele 57:40 ?
4.
WALSH James 58:04 GBR
5.
WENK Stefan 58:27 CH
6.
STÖCKERT Manuel 58:48 GER

Frauen nach Einlauf
1.
GASSMANN Danelia 1:06:44 CH
2.
TUNSTALL Sarah 1:08:35 GBR
3.
WILKINSON Victoria 1:08:52 GBR
4.
ULRICH Veronika 1:10:05 GER
5.
HAWKER Elizabeth 1:10:40 GBR
6.
BENDIG Annette 1:11:57 GER


Auch in Zermatt haben die Gletscher keinen Zuwachs mehr!?
Sie schmelzen dahin, die Teilnehmer-Zahlen beim Matterhornlauf, wie die Gletscher. 2007 waren noch 719 klassiert, 2008 nur noch 589 Läufer/innen.
So rasant nehmen ja nicht einmal die Gletscher ab. Das sind satte 130 weniger im Ziel. Es gibt vielseitige Gründe hierfür. Lange,teure Anreise, satte Hotelpreise in Zermatt selbst einfache Nudelgerichte haben überzogene Preise.

Hausgemachte Gründe kommen hinzu. Warum bietet man eine AK Einteilung in 5er Klassen an aber nicht mehr bei den älteren Teilnehmer, gerade hier wäre es wichtig. AK-60 im Jahr 2007 58 Läufer, 2008 34 Läufer, nur noch fast die Hälfte. Ich habe letztes Jahr schon beim OK in Zermatt darauf hingewiesen, man soll sich dann nicht wundern, wenns weniger werden, denn, auch "SIE" werden mal älter!
Nicht ganz wegzudiskuttieren ist auch die Streckenführung zu früheren Jahren. Der Matterhornlauf ist mittlerweile zum halben Straßen-Berglauf mutiert und das in einer Region, die ca. 450 Km klassische Bergwege/pfade aufweist.

Timo Zeiler hat erwartungsgemäß, sein Programm erfüllt, zwar ohne großer Konkurrenz im Nacken, aber die Zeit von 55.33 lässt hoffen.
Immerhin 2 Minuten schneller als 2007. Bravo Timo!
Interessant ist aber auch, dass außer Manuel Stöckert, der mit 58:48 ein achtbares Ergebnis erzielte, sonst keiner vom DLV Team dabei war.
Bei den deutschen Damen lässt es zu wünschen übrig. Da läuft eine Daniela Gassmann, immerhin 44zig jährig, einer Veronika Ulrich (DLV Team) mit über 3:14 Minuten auf und davon. Noch schlechter erging es Annette Bending, sie war schon 5 Minuten hinter der Siegerin. Bei der WM in Montana Crans hat man es aber mit anderen Kaliberinnen zu tun. Mayr, Pichtrova usw.usw.
Auch hier fällt auf, dass ansonsten keine vom hochgelobten DLV Team dabei war, obwohl das doch eigentlich nach dem Trainigslager auf der Bettmeralp eine gewisse Pflichtübung gewesen wäre, zumindest nach der Vorstellung von Herrn Münzel und Herrn Raatz.
Aber selbst das Training vom Hilfstrainer Raatz wurde von vielen deutschen Top-Läufer/innen verschmäht. Helmut Schießl lässt sich von einem Herrn Raatz sowieso nicht trainieren, zu recht, und konnte nicht für eine Teilnahme bei der World Trophy im September gewonnen werden.
Fazit: Nur der Timo ist Weltklasse im Deutschen Team!

Helmut Reitmeir

       
 
Timo Zeiler, Deutscher Berglaufmeister 2008
Was macht eigentlich die
46-jährige Deutsche Meisterin 2008??
Der deutsche Vizemeister, Markus Jenne, hat sich wohl auch lieber mit mir über den Schilthornlauf unterhalten.
 


25. Aug. 2008

Weißensteinlauf
Schweiz

24. Aug 2008  14,1 km - 1020 Hm

527 Teilnehmer im Ziel, davon 85 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
von ALLMEN Konrad 1:05:15 Olten
2.
MÜLLER Erwin 1:06:58 Oberkirch/LU
3.
HOLZER Stefan 1:06:59 Bennwil
4.
MAKOS Nils 1:08:52 Oberdorf
Frauen nach Einlauf
1.
GUGGISBERG Petra 1:16:10 Jegenstorf
2.
AMIET Tanja 1:18:21 Zuchwil
3.
BÜTIKOFER Marlies 1:22:54 Kernenried

Adobe ReaderGesamtrangliste

Adobe Reader Rangliste nach Kategorie



25. Aug. 2008

San Vittore-Giova
Schweiz

24. Aug 2008 7,7 km - 700Hm

72 Teilnehmer im Ziel, davon 13 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
TURATI Silvano 36:30 Stabio
2.
MAFFI Massimo 37:54 Capriaschese
3.
BIRRA Fiorenzo 39:34 Leventina
Frauen nach Einlauf
1.
PONTI Luisa 47:58 Capriaschese
2.
MADDALENA Caia 48:40 Camignolo
3.
BESOMI-PIATT Patrizia 50:25 Capriaschese

Ergebnisse

Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell
Warum nicht Lista generale?



25. Aug. 2008

Berglauf Malters
Schweiz

24. Aug 2008  11,0 km - 825 Hm

97 Teilnehmer im Ziel, davon 14 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
BENTZ Felix 48:02 Luzern
2.
MELCHER Gian-Duri 48:49 Samedan
3.
FEIERABEND Pascal 49:02 Stans
Frauen nach Einlauf
1.
HAAB Silvia 1:01:34 Oberarth
2.
BIERI Barbara 1:03:09 Malters
3.
GETZMANN Daniela 1:03:39 Malters

Rangliste 2008

Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell



25. Aug. 2008

Heimgarten Berglauf
Bayern

24. Aug 2008  6,0 km - 1000 Hm

76 Teilnehmer im Ziel, davon 10 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
ECHTLER Martin 41:18 SVO Germaringen
2.
TASSANI-PRELL Stephan 43:15 SC Ainring
3.
SCHOUREN Frank 43:32 Concordia München
4.
BAUER Thomas 44:45 SVO Germaringen
5.
ENGEL Franz 45:14 PSV Weilheim
6.
KELLER Rolf 45:48 SC Haag
Frauen nach Einlauf
1.
HÄSCH Barbara 49:40 SC Moosham
2.
SCHLEICH Christine 54:09 DAV Peiting
3.
MEYR Stefanie 55:41 SC Moosham

Ergebnisse hier 

Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell


25. Aug. 2008

Susa Challenge Stellina
ITA

24. Aug 2008  14,5 km - 1695 Hm

199 Teilnehmer im Ziel, davon 35 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
WYATT Jonathan 1:17:59 NZL
2.
RUGUT Mathew 1:20:50 KEN
3.
KRUPICKA Robert 1:21:06 CEZ
4.
GRAY Joseph 1:21:10 USA
Frauen nach Einlauf
1.
KOSOVELJ Mateja 49:41 SLO
2.
CONFORTOLA Antonella 50:04 ITA
3.
ROBERTI Maria Grazia 50:47 ITA

Ergebniss Individuali



21.Aug. 2008

Astenlauf
Bayern

20. Aug 2008  6,5 km - 652 Hm

175 Teilnehmer im Ziel, davon 32 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
ALRAUN Fabian 30:24 TSV Brannenburg
2.
RIGOTTI Roland 30:52 TSV Neuburg
3.
HOLZINGER Flori 31:20 TuS feuchtwangen
4.
HOBMAIER Rainmund 31:38 PTSV Rosenheim
5.
GRÖSCHL Anton 32:11 PTSV Rosenheim
6.
KELLER Rolf 32:16 SC Haag

Frauen nach Einlauf
1.
MANGOLD-WOLF Paula 37:10 PTSV Rosenheim
2.
HAGER Renate 39:05 TSV Bad Endorf
3.
BETZ Veronika 40:19 Kathrein

Ergebnisse 2008

Richtige und schnelle Ergebnisliste




19. Aug. 2008

Gran Premio-Val Cama
Schweiz

17. Aug 2008 7,9 km - 920 Hm

76 Teilnehmer im Ziel, davon 13 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
RABATTONI Dereje 48:25 ETH/ITA
2.
TURATI Silvano 48:47 CH
3.
MAFFI Massimo 49:06 CH
4.
GAZZOLA Marco 50:22 CH
4.
CAIROLI Andrea 50:22 CH
Frauen nach Einlauf
1.
SOLDINI Linda 56:37 CH
2.
NIADA Michela 1:11:21 CH
3.
FIBIOLI Alessia 1:11:36 CH



19. Aug. 2008
Der deutsche Berglaufberater Wolfgang Münzel, wie immer im Glauben, sein Präsident Danny Hughes und der Chefideologe aus Smarna Gora seien grundehrlich und herzensgut, ...usw. (Bibi Anfang)

Ich übersetze Ihnen diesen Satz ins Deutsch.
Verlogen, diktatorisch und korrupt ist diese (WMRA Brut..wiederum Bibi Anfang)
Der deutsche Berglaufberater Wolfgang Münzel ist seit 15 Jahren Berglaufdiktator!
Die haben uns Bergläufer/innen schon immer belogen und betrogen,
click siehe
Click andere Beweise

Helmut Reitmeir



18. Aug. 2008


Kaunertaler Berglauf
AUT

17. Aug 2008 15,0 km - 980 Hm

nur 41 Teilnehmer im Ziel, davon 10 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
SKALSKY Roman 1:23:58 CZE
2.
ANGERER Günther 1:24:19 ITA
3.
KRÖLL Markus 1:25:19 AUT
4.
PICHTROVA Anna 1:31:17 CZE
5.
FLADE Matthias 1:36:05 GER
Frauen nach Einlauf
1.
PICHTROVA Anna 1:31:17 CZE
2.
MILESOVA Iva 1:39:49 CZE
3.
SEKYROVA Ivana 1:46:58 CZE

» Gesamtergebnis
» Klassen


Nur 41 Teilnehmer/innen, zum Glück war halb Tschechien vor Ort und sechs Deutsche Läufer/innen.
Wenn man also diese 11abzieht, dann waren´s nur noch 30 (Dreißig).
OK, das Wetter war nicht gerade optimal, der Internetauftritt ist gut, die Fehler liegen also woanders. Mit so einer Teilnehmerzahl kann ein Veranstalter nicht zufrieden sein.
Letztes Jahr waren es noch 64 Läufer/innen die ins Ziel kamen.

Sie können ja mal meinen Kommentar vom letzten Jahr lesen.

Helmut Reitmeir



19. Aug 2008

Mariazellerland Berglauf
AUT

15. Aug 2008 5,8 km - 820 Hm

48 Teilnehmer im Ziel, davon 8 Frauen
Männer nach Einlauf
  MAYR Andrea 37:07 AUT
1.
KERN Manfred 37:26 AUT
2.
REITER Alexander 40:50 AUT
3.
NUTZ Markus 41:21 AUT

Frauen nach Einlauf
1.
MAYR Andrea 37:07 AUT
2.
GABBICHLER Maria 48:59 AUT
3.
LACHNER Evelyne 51:23 AUT

Ergebnisliste Mariazellerland Berglauf 2008



16. Aug. 2008

7e Skaala Uphill

Norway

16. Aug 2008 1848 Hm   Extrem Berglauf

524 Teilnehmer im Ziel, davon 84 Frauen
Männer nach Einlauf
1
WYATT Jonathan 1:08:42 NZL
2
TVEDT Jon 1:08:58 NOR
3
SYLTA Øystein 1:13::56 NOR


Frauen nach Einlauf
1
Håkenstad EVERTSEN Anita 1:20:06 NOR
2
CONFORTOLA Antonella 1:29:04 ITA
3
KRISTOFFERSON Marthe 1:31:15 NOR
 

RESULTATLISTE 2008


     
  Martin Cox tar tredjeplassen
i Skåla 1848 m rett opp i 2005
  Weltweite Zustimmung
gegen den Bergablauf
 
    Antonella Confortola      
 
Er läuft nicht bergab!!
Jonathan Wyatt
Sie läuft nicht bergab!
Antonella Confortola
Natürlich auch nicht bergab!
Anita Evertsen
Ebenso verweigert die Weltklasseläuferin
Martina Strähl
bergablaufen
 
       
 
Auch sie läuft nicht runter
Lisa Reisinger
Berglauf a la Münzel und
Danny Hughes,
WMRA Berglaufpräsident
Ergo, nicht nur ich bin dagegen 95% der Weltklasse Läufer/inen und 100% aller Hobbyläufer!
 
Mr. Downhill Danny und Wolfgang Münzel
verlassen Sie sofort die Berglaufszene, Sie sind eine Gefahr für
den alpinen Berglauf!
Nur diese Berglaufdummköpfe vom WMRA predigen den Bergablauf.

Helmut Reitmeir



17. Aug. 2008

Berglauf Jaun
Schweiz

17. Aug 2008 9,1 km - 825 Hm

127 Teilnehmer im Ziel, davon 21 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
NICOLET Claude 51:29 M-40
2.
PERRITAZ Pierre 51:45 M-20
3.
CONUS Thierry 51:51 M-20
Frauen nach Einlauf
1.
RIEDO Inge 1:03:29 W-20
2.
DURGNAT Yvette 1:07:00 W-50
3.
BARBEY Pierette 1:07:49 W-50

Rangliste Berglauf 2008

Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell


16. Aug. 2008

Brünnsteinlauf
Bayern

15. Aug 2008  8,5 km - 880 Hm

95 Teilnehmer im Ziel, davon Frauen
Männer nach Einlauf
1.
BAUER Thomas 46:55 Germaringen
2.
STUHLINGER Oliver 47:44 Roth
3.
HOBMAIER Reinmund 47:49 Rosenheim
4.
GRÖSCHL Anton 47:53 Rosenheim
5.
SYME Andrew 48:10 Mittenwald
6.
KOGLER Hans 48:21 Adidas

Frauen nach Einlauf
1.
MANGOLD-WOLF Paula 56:33 Rosenheim
2.
KIRNER Birgit 58:37 +
3.
HASELSBERGER Silvia 59:01 +

Ergebnis
Ergebnis - Klassenwertung




15. Aug. 2008

Hinteralm Brutal
Österreichische Meisterschaften im Extrem Berglauf

15. Aug 2008  7,5 km - 980 Hm

44 Teilnehmer im Ziel, davon 4 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
DEISENBERGER Franz 39:55 Laufsport Leogang
2.
ZINGL Wolfgang 40:31 Kelag Energy
3.
BOGNER Sven 40:44 Wiener Neustadt
4.
LACHMAYR Wolfgang 42:21 LC Horn
Frauen nach Einlauf
1.
KIENBICHL Veronika 51:11 NÖ Mitte
2.
WEIRER Andrea 56:40 NÖ Mitte
3.
TRIEBL Christa 59:03 Tus Feldbach

Ergebnisse brutal08



10. Aug.2008
Das T-Shirt Logo

Rodi - Tremorgio
2. "berglaufpur" Europameisterschaft Extrem

10. Aug. 2008 5,5 km - 910 Hm

168 Teilnehmer im Ziel, davon 32 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
MANZI Emanuele 36:19 ITA
2.
SCHMUCK Helmut 36:54 AUT
3.
MARTI André 37:59 CH
4.
ANTHAMATTEN Martin 38:10 CH
5.
PURICELLI Christian 38:16 CH
6.
BALDACCINI Alex 38:28 ITA
7.
TURATI Silvano 39:53 CH
8.
MAFFI Massimo 40:31 CH
9.
FLADE Matthias 40:53 GER
10.
BIRRA Fiorenzo 41:18 CH


       
  Emanuele Manzi mit Streckenrekord   Helmut Schmuck   André Marti  
Frauen nach Einlauf
1.
KREUZER Viktoria 45:30 CH
2.
SOLDINI Linda 45:58 CH
3.
BIANCHI Maria 47:00 ITA
4.
CAVALLI Giovanna 49:54 ITA
5.
ROSSI Rosalba 52:48 CH
6.
BRAGAGNOLA Jeanette 54:33 CH
7. PAGNONCELLI Patrizi 55:00 CH

       
  Die Europameisterin
Viktoria Kreuzer
Links Linda Soldini,
rechts Silvano Turati
Die drei ersten Damen im Einlauf  

M-60
1.
REITMEIR Helmut 46:55 GER
2.
TADDEI Carletto 51:14 CH
3.
DATTRINO Carletto 52:06 CH

Europameister M-60

Bilder und Kommentar

EinlauflisteRodiTremorgio generale
AK Liste RodiTremorgio cat


2."berglaufpur" Europameisterschaft Extrem 2008
Rodi - Tremorgio 5,5 km - 910 Hm
Männer M-20
Frauen W-20
1
MANZI Emanuele
36:15
ITA
KREUZER Viktoria 45.30
CH
2
MARTI André
37.59
CH
SOLDINI Linda 45:58
CH
3
ANTHAMATTEn Martin
38.10
CH
BIANCHI Ilaria 47:01
ITA

Männer M-35
Frauen W-35
1
TURATI Silvano 39:53
CH
BRAGAGNOLO Jeanette 54:33 CH
2
ZANETTI Marco 43:17
CH
LEHMANN Lucia 57:53 CH
3
BRICKERS Bruno 44:52
CH
BESOMI Parizia 59:13 CH

Männer M-40
Frauen W-40
1
MAFFI Massimo 40:31 CH PAGNONCELLI Patrizi 55:00 CH
2
MADDALENA Stefano 42:54 CH NIADA Michela 58:31 ITA
3
DOTTI Renzo 47:31 CH BERTIRIGGI Daniela 1:01:55 CH

Männer M-45
Frauen W-45
1
SCHMUCK Helmut 36:55 AUT CAVALLI GIOVANNA 49:54 ITA
2
BIRRA Fiorenzo 41:18 CH ROSSINELLI Mara 55:31 CH
3
FRAQUELLI Giancarlo 44:16 ITA CERUTTI Gloria 58:30 ITA

Männer M-50
Frauen W-50
1
BRANCO Mauro 43:33 ITA RIGAMONTI Gianna 1:00:06 ITA
2
BAUMHACKL Gottfried 46:41 AUT SOLDINI Maria 1:00:29 CH
3
DAL FERRO Flavio 48:08 ITA GHIRLANDINI Paola 1:03:25 ITA

Männer M-55
Frauen W-55
1
WOLFBERGER Kurt 44:38 AUT        
2
IGO Roger 46:58 BEL        
3
BERSACOLA Dino 47:16 CH        

Männer M-60
Frauen W-60
1
REITMEIR Helmut 46:55 GER        
2
TADDEI Carletto 51:14 CH        
3
DATTRINO Sergio 52:06 CH        

Männer M-65
Frauen W-65
1
MASCETTI Claudio 54:36 ITA        
2
CAPEZZOLI Renato 56:01 CH        
3
FRANSIOLI Remo 1:00:36 CH        

Männer M-70
Frauen W-70
1
CERELLO Angelo 58:08 ITA        
2
DASSIÉ Guiseppe 1:10:14 CH        
3
DEUSS Peter 1:15:16 GER        

Nicht nur ein neuer Streckenrekord von Emanuele Manzi sondern auch ein überwältigender Teilnehmer-Rekord mit sehr starker Damenbeteiligung.


Risultati dei primi campionati europei Berglaufpur,
Wallberg, Rottach-Egern GER, 2007
(solo categorie maschili)
Die Europameister 2007 am Wallberg

M20
1. Flade Matthias GER, 30.56
2. Wibmer Ingemar AUT, 32.50
3. Bogner Sven AUT, 34.49

M35
1. Turati Silvano SUI, 31.10
2. Syme Andrew SCO, 31.25
3. Zingl Wolfgang AUT, 32.32

M40
1. Hötschl Gerhard AUT, 29.45
2. Pfeifenberger Hubert AUT, 30.36
3. Attenberger Roland GER, 33.47

M45
1. Koller Robert AUT, 33.48
2. Rauch Manfred AUT, 35.45
3. Bals Anton GER, 37.08
M50
1. Bichler Ludwig GER, 32.41
2. Flunger Peter AUT, 34.33
3. Wolfberger Kurt AUT, 35.03

M55
1. Kraller Ferdinand GER, 34.05
2. Widmoser Albert AUT, 36.44
3. Weissenberge Hubert GER, 36.49

M60
1. Dumas Rony SUI, 43.29
2. Aufderklamm Roland ITA, 43.46



11. Aug. 2008

Tegelberglauf 

Füssen/Deutschland

10. Aug 2008   8,0 km - 920 Hm

166 Teilnehmer im Ziel, davon 23 Frauen
Männer nach Einlauf
1
PATERNOSTER Stefan 42:22 *
2
SCHEDLER Martin 42:59 *
3
WAGNER Dominik 43:55 *
4
SCHÖNBERGER Korbinian 44:24 *


Frauen nach Einlauf
1
SCHEDLER Michaela 55:03 *
2
JEDELHAUSER Julia 56:31 *
3
PFISTER
Petra
57:21
*

Ergebnislisten 2008

Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell
       
  Stefan Paternoster   Martin Schedler   Dominik Wagner  


11. Aug. 2008

152 Teilnehmer - davon 25 Frauen

SchuhbräualmlaufErgebnisse

Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell


11. Aug. 2008

Rigi Berglauf Arth

Schweiz

10. Aug 2008 11,3 km - 1380 Hm  

250 Teilnehmer im Ziel, davon 37 Frauen
Männer nach Einlauf
1
VOGT Josef *
1:08:13
2
SCHULER Benno +
1:09:13
3
BLÄTTLER Beat +
1:10:35
4
FEIERABEND Pascal +
1:10:59


Frauen nach Einlauf
1
GASSMANN Danelia *
1:16:29
2
HAAB Silvia +
1:30:01
3
MATT Brigitte +
1:30:53

Rigi Berglauf Rangliste 2008

Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell


11. Aug. 2008

Feuerkogel Berglauf  

12. Aug 2007  -WMRA Grand Prix 11,0 km - 1250 Hm - Österreich
WMRA Grand Prix

nur 129 Männer im Ziel
1
GAIARDO Marco 57:32 ITA
2
DLUGOSZ Andrzei 58:58 ?
3
KOSOVELJ Mitja 59:15 SLO
4
KRÖLL Markus 59:29 AUT

Frauen nach Einlauf

1
MAYR Andrea 58:21 AUT
2
FROST Anna 1:02:55 NZL






3. Aug. 2008

Immenstädter Gebirgsmarathon
Bayern

2.Aug 2008   42,2 km - 2500 Hm +/-

105 Teilnehmer im Ziel, davon 16 Frauen
Männer nach Einlauf
1.
HELLER Manuel 3:45:55 Sonthofen
2.
ENDREß Florian 3:51:53 SC Gunzesried
3.
WAGNER Eckhard 4:05:03 LT Mössingen
4.
MUNZ Bernhard 4:09:57 Dietmannsried
5.
TIMMERMANN Stefan 4:10:20 TSV Blaichach
6.
SIEDER Wolfgang 4::14:33 Germaringen

Frauen nach Einlauf
1.
ÜBELHÖR Eva 4:41:59 SC Immenstadt
2.
BÖTTGER Julia 4:44:04 Salomon
3.
WAGNER Simone 5:22:44 Lindenberg

Ergebnisliste

Bericht:
Immenstädter Gebirgsmarathon am 04.08.2007
Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz:

laufspass.com/laufberichte/2008/immenstadt-gebirgsmarathon-2008.htm


3. Aug. 2008

Schlickeralmlauf
AUT
3. Aug. 2008   10,5 km - 1270 Hm

160 Teilnehmer im Ziel, davon 37 Frauen
123 Männer nach Einlauf
1.
WYATT Jonathan 58:14 NZL
2.
GAIARDO Marco 1:00:13 ITA
3.
GATES Rickey 1:00:14 USA
4.
KRÖLL Markus 1:00:35 AUT
5.
SCHNEIDER David 1:00:45 CH
6.
KOSOVELJ Mitja 1:01:38 SLO
26.
PRAGER Franz 1:11:16 GER

37 Frauen nach Einlauf
1.
PICHRTOVA Anna 1:08:16 CZ
2.
KOSOVELJ Mateja 1:11:56 SLO
3.
GASSMANN Danjela 1:13:23 CH
15.
PRAGER Sabrina 1:22:17 GER

Ergebnisse

Der einstmals so beliebte und teilnehmerstarke Berglauf an der Schlick mit
zwei Weltmeisterschaften im Kreuz ist zum Provinzlauf mutiert mit nur
160 Teilnehmer/innen.
Runtergewirtschaftet hat dies der "Spezi, Amigo" vom
Downhill Danny, Herr Künz!
Eine "elitäre" Finisherliste hat er sicher im Angebot, eingekauft, aber die breite Masse kommt nicht mehr nach Telfes, auch nicht zur EM 2009, denn diese Vergabe wurde auch nur durch "Ihre Vetterleswirtschaft" Herr Künz mit dem korrupten, verschwendungssüchtigen Berglaufpräsidenten ausgehandelt.

Dieser WMRA Berglauf-Inzuchtverein hat noch nie demokratisch etwas beschlossen. Der ganze Haufen ist Berglaufdiktatur Pur! Oligarchie in
reinster Form und Herr Münzel mit Freude voll dabei.
Keine deutschen Spitzenläufer im Starterfeld. Franz Prager hat aber in seiner
AK 50 eine ausgezeichnete Zeit mit 1:11:16 erreicht.
Tochter Sabrina war mit 1:22:17 beste Deutsche. Birgit Unterberger ist nicht gestartet und somit waren nur zwei deutsche Teilnehmerinnen klassifiziert.

Anerkennenswert Herr Künz die Kinderläufe! Hier liegen Sie richtig.

Helmut Reitmeir



4. Aug. 2008

Rugghubel-Berglauf Engelberg
Schweiz

3. Aug 2008   8,5 km - 1286 Hm

132 Teilnehmer insgesam im Ziel
Männer nach Einlauf
1.
FEIERABEND Pascal 1:00:28 CH
2.
BLÄTTLER Beat 1:00:46 CH
3.
JOLLER Bruno 1:01:58 CH
4.
MOOSER Kurt 1:03:20 CH

Frauen nach Einlauf
1.
HAAB-HERGER Silvia 1:15:45 CH
2.
von ALLMEN Tatiana 1:17:08 CH
3.
VOGT Barbara 1:23:21 CH
 Rangliste 2008
Keine vernünftige Ergebnisliste, völlig unlogischer Ablauf.
Zuerst muss eine Einlaufliste erstellt werden, denn so laufen die Teilnehmer/innen auch ins Ziel:



30. Juli 2008
Schwerer Verdacht
clickTippVideo ZDF-Experte Thomas Reichart: DDR-Dopingtrainer auf dem Weg nach China


25. Juni 2007

Riesenskandal

Zwielichtige Haltung vom DLV Präsidenten Dr. Clemens Prokop in Sachen Doping

Auszug aus der Süddeutschen Zeitung vom 25. Juni 2007 - wortwörtlich abgeschrieben -

DLV nominiert Heike Drechsler
Franke amüsiert sich

Clemens Prokop, Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), hätte wohl nicht gedacht, dass er beim Thema Antidoping nochmal in Bedrängnis geraten würde. Schließlich hat er sich und seinen DLV als Vorreiter in die Debatte um ein scharfes Antidopinggesetz profiliert.

Aber plötzlich steht seine strenge Haltung im Widerspruch zu einer Personalie, die nicht nur angenehme Assoziationen weckt.

Der DLV hat Heike Drechsler für die Frauen-Kommission des Weltverbandes IAAF vorgeschlagen

- ein Kind des DDR - Dopingsystems, das beharrlich schweigt zu den pharmazeutischen Grundlagen ihrer schillernden Sportkarriere.

Der Heidelberger Antidoping-Experte Werner Franke amüsiert sich schon köstlich: "Das passt", sagt er und meint damit die notorische Unfähigkeit des DLV, glaubwürdig eine Dopingvergangenheit aufzuarbeiten, wie sie die Leichtathletik hierzulande nun mal hat.

Prokop lobt den hohen Bekanntheitsgrad der zweimaligen Weitsprung-Olympiasiegerin und sagt: "Sie steht für den wiedervereinigten deutschen Sport."

Das findet Franke auch, allerdings im negativen Sinn. Für ihn ist Heike Drechsler die klassische Wendesportlerin, die sich im Sinne ihrer Karriere bisher immer über alle dokumentierten Wahrheiten des DDR-Dopings hinwegsetzte und darüber sogar vor Gericht schwieg. Drechslers Nominierung stellt für Franke die Glaubwürdigkeit der Antidoping-Kampagnen im DLV in Frage: "Wie kann es möglich sein, dass man im Ausland etwas glaubt, wenn der deutsche Verband nicht reinen Tisch mit seiner eigenen Vergangenheit macht?"

Prokop sagt, Drechsler habe "eine klare Haltung gegen Doping" und behauptet: " Wenn die Heike Drechsler Kritik erhält, egal von wo, dann muss sie Stellung beziehen." Aber ob sie es tut? Ilse Bechthold aus Frankfurt, die im August als Vorsitzende der IAAF-Frauen-Kommission ausscheidet, sagt: "Ich habe gleich geahnt, dass es da Probleme geben würde."

So ein Präsident ist für uns Bergläufer nicht vermittelbar!

Helmut Schießl wurde von diesem Präsidenten aus dem Nationalkader geworfen, nur weil er sich bei seinen Auslandsaufenthalten auf seine eigenen Kosten nicht immer beim DLV melden wollte.

Nur, welche Inkonsequenz jetzt Herr Präsident!?

Helmut Reitmeir