BERGLAUF PUR 




4. Wallberg - Berglauf 2007

1. Europameisterschaft im Extrem - Berglauf am Wallberg 2007 Teil 1

 

     
 
Don`t forget - Copyright bei .....
  ....Helmut Reitmeir  

Der Gesamtsieger erhält eine echt vergoldete Medaille!!
Silber ist auch schön.
Ebenso die Bronze - Medaille!

Das Wichtigste war, dass es Euch allen gefallen hat!

Unser Team ....... hat...... perfekte Arbeit geleistet!
Die unten abgebildeten Läufer/innen sind bereits zum 4. mal dabei. Danke und Gratulation für Eure Leistung
Gisela Lipp Otto Lipp Karl Heinz Haidlas Hans-Joachim Katholing Gottfried Deimel

Paule Christl Resi Christl Paul Burtscher Franz Steichele Michael Strackerjan

Ralf Rieder Otto Madejczyk vorne Ulrich Haushofer Sepp Danner Alfred Huber
Michael Hofsäss

Ergebnisse - Results

 1. Europameisterschaft  Extrem - Berglauf 1. Mai 2007

am Wallberg  2,9 km - 830 Hm

Männer/men   Gesamt Einlauf

1.
Hötschl Gerhard AUT 29:45
2.
Pfeifenberger Hubert AUT 30:36
3.
Flade Matthias GER 30:56
4.
Turati Silvano CH 31:10
5.
Syme Andrew SCO 31:25
Europameister Extrem-Berglauf  Männer/men 18 - 34
1.
Flade Matthias GER 30:56
2.
Wibmer Ingemar AUT 32:50
3.
Bogner Sven Sven AUT 34:49
Europameister Extrem-Berglauf  Männer/men 35
1.
Turati Silvano CH 31:10
2.
Syme Andrew SCO 31:25
3.
Zingl Wolfgang AUT 32:32
Europameister Extrem-Berglauf  Männer/men 40
1.
Hötschl Gerhard AUT 29:45
2.
Pfeifenberger Hubert AUT 30:36
3.
Attenberger Roland GER 33:47
Europameister Extrem-Berglauf  Männer/men 45
1.
Koller Robert AUT 33:48
2.
Rauch Manfred AUT 35:45
3.
Bals Anton GER 37:08
Europameister Extrem-Berglauf  Männer/men 50
1.
Bichler Ludwig GER 32:41
2.
Flunger Peter AUT 34:33
3.
Wolfberger Kurt AUT 35:03
Europameister Extrem-Berglauf  Männer/men 55
1.
Kraller Ferdinand GER 34:05
2.
Widmoser Albert AUT 36:44
3.
Weissenberger Hubert GER 36:49
Europameister Extrem-Berglauf  Männer/men 60
1.
Dumas Rony CH 43:29
2.
Aufderklamm Roland ITA 43:46

 
 
 

Startaufstellung Extrem-Berglauf - links

Huberschwiller aus Frankreich, mitte Pfeifenberger und Nr. 835 der Sieger Hötschl, beide Österreich

 

Kurz vor dem Start zur 1. Europameisterschaft
im Extrem-Berglauf

 

 

 
 
Impressionen .....
......vom Glaslhang

 

Einige Stimmen zum Wallberg - Berglauf 2007

Lieber Helmut !

Ich möchte mich bei Dir - auch im Namen meiner Freunde Klaus, Tobias, Sven und Valentin - für diese tolle Veranstaltung ganz herzlich bedanken !

Ich persönlich habe den Eindruck gewonnen, dass Du den Wallberg- bzw den Extremberglauf auch deshalb veranstaltest, weil Du darin die Möglichkeit siehst danke zu sagen für all die schönen Lauferlebnisse, die Du selbst im Laufe vieler Jahre auf nahezu allen Kontinenten erleben durftest, Du den Wunsch hast ein wenig davon zurückgeben zu können. Ich kann Dir versichern, das ist Dir gelungen ! Die Saison 2007 ist noch sehr jung, doch die Veranstalter aller anderen Läufe, die ich noch laufen werde, werden es sehr schwer haben das Level des Deinen auch nur annähernd erreichen zu können !

Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen, sei es bei der Hinteralm, den 3 Zinnen oder erst der WM in Bludenz !

Liebe Grüsse
Wolfgang


Bravo für die perfekte Organisation des Wallbergextremberglaufs.

Hier einige Photos.

Beste Grüsse aus Frankreich

Dr Jean-Louis Huberschwiller, 6. M 50 von Extremlauf in 40 mn 5 s


Sehr geehrter Herr Reitmeir,
vielen Dank nochmal für den schönen Lauf, bin nächstes Jahr wieder dabei!

Silvija Santic,


Servus Helmut,
dein Berglauf war sehr schön und ich fand die Gegend sensationell! Ein Traum-berglauf, die Anreise hat sich gelohnt!

Besten Dank und mach weiter so!
Ciao
Silvano


Hallo Helmut,

vielen Dank für die perfekte und in allen Details gelungene Veranstaltung. Als Südbadener aus dem Landkreis Waldshut                ( Wutöschingen ) waren wir doch  gute 4,5h ( ein Weg )  unterwegs, doch dafür hat sich jeder Kilometer gelohnt.

Der Extremberglauf war ein echtes Highlight in meiner auch nicht gerade kurzen Berglaufkarriere. Sogar meine Frau als Nichtbergläuferin war total begeistert. Vielen Dank auch für Deine guten Tipps bei der Streckenerkundung . Die glatten 36 Minuten, die Du mir prophezeit hast, habe ich nur um 49 Sekunden verpasst. Besonders stimmungsvoll fand ich auch die Gestaltung der Siegerehrung.

Es wäre schön, wenn es den Extremberglauf in ähnlicher oder besser noch gleicher Form wieder gäbe. Viele Grüße auch an Deine Frau, die sicher auch einen großen Beitrag zum Gelingen beigetragen hat.

Bis demnächst irgendwo am Berg

Hubert Weissenberger


Hallo, lieber Helmut,

bei Euerem Lauf bzw. Läufen scheint alles sehr gut geklappt zu haben – herzlichen Glückwunsch! Jedenfalls habe ich von den beiden Teilnehmern unseres LC Bad Dürkheim nur Gutes gehört. Vielen Dank auch für die Grüße, die mir ausgerichtet wurden.

Ich würde gern auch über Euren Lauf in der Regionalpresse schreiben, zusammen mit den übrigen Laufaktivitäten unserer Läufer am 1. Mai. Allerdings muss ich heute Mittag meinen Artikel an die Redaktion geben. Ich habe alles fertig, nur fehlen mir die Zeiten und Platzierungen, weil ich noch keine Ergebnisliste gesehen habe. (Die Angaben unserer Läufer waren sehr vage.)

Frage: Hast Du eine Ergebnisliste für mich, die Du mir als Datei schicken könntest? Fax geht natürlich genauso. Du würdest mir sehr helfen. (Im Internet finde ich sie noch nicht, oder habe ich etwas falsch gemacht?)

Viele Grüße auch an Heidi

Henning


Hallo Helmut,

erstmal Danke für den SUPER organisierten Wallberg- und extrem Wallberglauf. Helfer - Strecke - Wetter waren ebenfalls klasse - Hier nochmals mein Dank auch an die vielen Helfer.

Auf deiner sehr guten Internetseite finde ich nur die Ergebnisse er ersten Läufer jeder Altersklasse - wo muss ich hinklicken um die gesamte Einlaufliste zu sehen (speziel für dem extrem Lauf) ?

Danke und Gruss aus Ingolstadt

Hans-Jürgen Zäch


Hallo Helmut,

war gestern nach 2006 zum 2.mal bei dir und deinem Wallberg Berglauf zu Gast.

 Lass es mich so sagen: Der Wallberg Berglauf ist ein absolutes Highlight in meiner ganzjährigen Laufsaison! ... und dann noch dieses Kaiserwetter .. schöner kann einfach so ein Ereignis nicht sein.

Vielen, vielen Dank für die tolle Organisation, deine Streckenbeschreibung und Beschilderung, die Verpflegung und die wirklich familiäre Atmosphäre.

Die 289 Teilnehmer sind der klare Beweis für deine Fähigkeiten als Organisator.   Bitte mach weiter so!   .... und eines kann ich dir heute schon versprechen: 1.Mai 2008 sehen wir uns wieder!

Sportliche Grüsse vom sonnigen Samerberg wünscht dir und deiner Frau

Manfred Wiedmann Startnummer 20


Hallo Herr Reitmeir,


habe heute das erste Mal beim Wallberglauf mitgemacht.
Mir hats sehr gut gefallen, das Startgeld und die gebotenen Leistungen waren sehr gut.

Vor allem eine Top-Organisation, wie man sie nur noch selten findet.

Vielen Dank an Sie und Ihr Helfer-Team für diese gelungene Veranstaltung.

Mit freundlichen Grüßen

Mario Heide


Unser blinder Läufer Steffen, Mitte Aufi gehts .... auch für die hinteren Läufer

Hallo Helmut

zunächst möchte ich dir mein aller größstes Kompliment für deine perfekte Organisation der ersten EM im Extremberglauf zukommen lassen.

Desweiteren war es eine Ehre den mit besten Bergläufer der Welt kennen zu lernen.

Besonders als behinderter Mensch bin ich stolz darauf das Ziel beim Extremberglauf erreicht zu haben. auf diesen Weg möchte ich mich bei meinen Kumpel und Laufpartner Kay-Uwe bedanken der mich wie schon oft, unfallfrei ins Ziel gebracht hat.

Lieber Helmut leider, oder ich muss wohl sagen Gott sei Dank  sieht man uns blinden oder sehbehinderten Menschen die Körperliche Einschränkung nicht an. Deswegen denke ich, dass allgemein viel zu wenig darüber geredet wird, dass auch behinderte Menschen Beachtliches leisten können.

Ich bin sicher, dass wir uns nächstes Jahr am Wallberg wieder sehen werden. Als kleine Anregung für dich, lieber Helmut, wäre es schön wenn du am Start oder dann bei der Siegerehrung nur ein paar Worte über die Leistung eines behinderten Menschen sagen könntest.

Auch deine Internetseite finde ich super. Bei der AK Wertung habe ich mich schon gefunden. Leider konnte ich mich beim Gesamteinlauf noch nicht finden. Ich hatte mit Kay-Uwe gemeinsam das Ziel erreicht.

Ich wünsche Dir bei deinen weiteren Wettkämpfen die rießen Erfolge wie bisher und natürlich beim Training verletzungsfreie und unfallfreie Einheiten.

Aus Thüringen viele Grüße

Steffen Klitschka


 

Nach 300 Höhenmeter... Erster am Glaslhang und im Ziel. Am Ende des Glaslhanges

 

Sie können erahnen, dass dieser Hang steil ist...

 

aber schauen Sie mal im Hintergrung beim Baum!!


Die Spitze ....

alt - aber jung geblieben

und der Nachwuchs

Die letzten 40 Höhenmeter... dann das einzige kurze Flachstück zu recht ist Jean-Louis stolz

Hallo Helmut,

auch ich muß mich unbedingt noch bei Dir und Deinen Helfern ganz herzlich für den wunderschönen, hervorragend organisierten und dennoch familiären, nicht im "Event" begrabenen Berglauf bedanken.  Für mich war es über das hinaus, was alle so begeistert hat, noch eine ganz besondere Freude, daß ich gerade bei Deinem Lauf den (wie ich sehr hoffe) endgültigen Abschluß einer zehnjährigen "Leidenszeit" mit vielen gesundheitlichen Problemen feiern durfte. Dieser Tag, zu dem Du, Heidi und all die anderen soviel beigetragen haben und an dem ich, wie es scheint, endlich wieder an die alte Leistungsstärke anknüpfen konnte, wird mir sicher lange im Gedächtnis bleiben.

Danke nochmals und viele Grüße aus dem Allgäu

Norbert Eckert, Bad Grönenbach


Helmut,

danke für das erlebnis. Ich bin ja auch mit 57.10 noch im limit geblieben, auch wenn mein start auf messers schneide stand. Ich hab 14 tage lang nicht trainiert und hatte so ne mischung aus erkältung (hartnäckigem husten und schnupfen), allergie und immunschock. Eigenartigerweise hat der körper immer zum wallberg gewollt und das spricht für dich. Am Freitag vorher bin ich nur 20 min extensiv gelaufen und war mir sehr sehr unsicher mit dem 1.mai. gemäß dem motto ein bergläufer kann die antwort nur am berg finden, bin ich am Sonntag nach garmisch gefahren und vom krankenhaus nach wamberg gelaufen. Ergebnis: man kann es riskieren (ich hatte eine sehr solide vorbereitung), aber ich muß unbedingt in 2 tagen die weichen knie loswerden… mit optimaler vorbereitung hätte ich vielleicht den abstand zum 62. verringert, aber auch nur vielleicht… habe also neben dem spaß und der heilung viele erkenntnisse für die jungfrau-vorbereitung gewonnen, mich für mittenwald mit den anderen verabredet und für die zugspitze 2008 quasi auch schon zugesagt, 1.mai 2008 ist sowieso vorgemerkt.

Paar anregungen zur sonstigen diskussion:

  • Offensichtlich liegt im niedrigen frauenanteil die größte reserve zur popularisierung des berglaufes. Warum nicht eine zweier-mixed-team wertung? Vielleicht werden dann ein paar mehr frauen überredet, denn es gibt genug die es könnten. Unser kickbox-verein hat eine frauenquote von ca. 40%, das glaubt kaum einer…
  • Marathon-lehrbücher gibt es wie sand am meer, aber nichts zum berglaufen… die anforderungen an einen bergläufer sind komplexer als an einfache läufer, da fehlt ein theoretisches und praktisches gerüst. Nun ist das eine hundearbeit, aber vielleicht könnte man sich ja auf 10-12 themen einigen und findet genau so viel autoren… dann wäre es einfacher.

 

Vielleicht kannst du ja auch für frauen eine möglichkeit finden am extremlauf teilzunehmen und wenn es ein offener lauf im rahmen der männer-em ohne altersklassenwertung ist, weil sich mehr nicht lohnt.

Nochmals vielen dank für das erlebnis und dein in mich gesetztes vertrauen mit der starterlaubnis. Ich denke, ich hab dich nicht enttäuscht…

Viele grüße johannes

Lieber Johannes,

danke für Deine Anregungen. Eines ist jedoch nicht machbar, ich kann nicht bei Männern eine AK-Wertung in 5er Abstufungen haben und die Frauen nur in einer Klasse laufen lassen. Dann machen erst recht keine Frauen mit, denn die ab 35 Jahren fühlen sich dann total benachteiligt.

Helmut


Lieber Helmut Reitmeir,
kurzentschlossen - durch Veröffentlichung in Spiridon aufmerksam geworden - machte ich mich von Offenbach am Main aus
auf den weiten Weg zum Tegernsee.
Und es war ein tolles Erlebnis - das Wetter ist natürlich auch entscheidend für die Eindrücke.
Als Unbekannter kam ich am 30. April an und wurde gleich von Dir an Heidi verwiesen zum Nachmelden.
Eine so tolle familiäre Athmosphäre !
Herzlichen Dank, ein tolles Erlebnis für dieses Startgeld - bis nächstes Jahr.

Herzliche Grüße aus Hessen
Wolfgang Stöcker


 

4. Wallberg-Berglauf  1. Mai 2007

5,3 km - 830 Hm

Gesamt Einlauf Männer

1.
Sturm Marco LLC Marathon Regensburg GER 33:01
2.
Köhnlein Johannes LT Mössingen GER 35:07
3.
Jost Sebastian MRRC München GER 35:19
4.
Deisenberger Franz SC - Leogang AUT 36:29
Männer/men 18 - 34
1.
Sturm Marco LLC Marathon Regensburg GER 33:01
2.
Köhnlein Johannes LT Mössingen GER 35:07
3.
Jost Sebastian MRRC München GER 35:19
Männer/men 35
1.
Brettschneider Gerd LG Staffelsee Murnau GER 37:28
2.
Keller Rolf GER 37:51
3.
Dvorak Andreas MRRC München GER 38:54
Männer/men 40
1.
Schormeier Karl-Heinz TG Victoria Augsburg GER 38:53
2.
Zehendner Ali   GER 41:49
3.
Kuderer Bernd LG Brandenkopf GER 41:55
Männer/men 45
1.
Deisenberger Franz SC-Leogang AUT 36:29
2.
Steiner Johann   GER 40:50
3.
Kelch Rainer   GER 40:53
Männer/men 50
1.
Eckert Norbert TV Bad Grönenbach GER 36:44
2.
Hübner Hansjörg TV Isny GER 37:46
3.
Katholing Hans-Joachim   GER 44:33
Männer/men 55
1.
Eder Matthias LG Rupertiwinkel GER 45:51
2.
Ankenbrand Klaus Sparkasse Nürnberg GER 46:58
3.
Mitterer Dieter ESV Neuaubing GER 47:33
Männer/men 60
1.
Eiermann Robert   GER 44:08
2.
Götz Biermann Ski Harrachov SLO 44:52
3.
Baumgardt Wilfried LC Siegertsbrunn GER 46:02
Männer/men 65
1.
Fellner Willi WSV Königssee GER 48:09
2.
Naumann Dieter In Team GER 49:44
3.
Wagner Ulrich SV Buxheim GER 55:16

 

 
 
 

Startaufstellung für den 4. Wallberg - Berglauf

Erstmalig beim Berglauf - der Dualstart

links 4. Wallberg-Berglauf - rechts Extrem - Berglauf

 
Marko Sturm stürmte als Erster ins Ziel beim
4. Wallberg-Berglauf in einer Zeit von 33:01
Zweiter wurde Johannes Köhnlein in der Zeit von 35:07
und Dritter unser Läufer vom MRRC München Sebastian Jost in 35:19

 

Liebe Bergläuferinnen

Seid ihr denn der Ansicht, dass ich mir keine Gedanken darüber gemacht habe, die 1. Europameisterschaft im EXTREM-BERGLAUF nur für Männer auszuschreiben?

Hunderte von Bergläufen habe ich weltweit schon mitgemacht und bei den meisten durfte ich mit EUCH mitlaufen.

Bei meinen Teilnahmen an Weltmeisterschaften im Berglauf musste ich leider auf EUCH verzichten, da waren nämlich "Männlein und Weiblein" getrennt.

Wie bei allen anderen Sportarten auch.

Aber deswegen hab ich mich nicht gegen EUCH entschieden.

Die Strecke ist einfach zu schwer für den Durchschnitt von Frauen. Niemand bestreitet, dass es Spitzenläuferinnen gibt, die auch diese Strecke bewältigen können, aber, die wollen eine Menge Geld dafür. Eine Zatorska z.B. kommt nicht wegen 70,-- Euro.

Durchschnittlich ist der Prozentanteil von Frauen bei den Bergläufen in den Alpen bei 10-15%. Beim Extrem-Berglauf am Wallberg hätte ich maximal mit 5% Frauenanteil rechnen können, bei grausamen Wetterbedingungen wären dann eventuell 2 Damen mitgelaufen. Dieser Größenanteil entspricht aber keiner Wertigkeit einer Europameisterschaft.

Also, mit Diskriminierung hat das alles nix zu tun, ganz im Gegenteil. Bei jeden meiner Trainigsläufe spreche ich Frauen an, ob sie nicht mal einen Berglauf mitmachen wollen. Relativ wenig Resonanz und dass überhaupt soviele beim
4. Wallberg-Berglauf
mitgelaufen sind, hängt damit zusammen, dass ich viele Läuferinnen einfach darauf angesprochen habe.

Nur mal zu eurer Info:

Der BLV hat meine Bewerbung für die Bayerische Meisterschaft abgelehnt, weil angeblich der normale Wallberg-Berglauf zu schwer sei. Er zählt auch tatsächlich schon zu den heftigeren mit durchschnittlich 14,5% Steigung.

Ich nehme an, dass ich EUCH wieder so "zahlreich" am 1. Mai 2008 begrüßen darf.

Helmut Reitmeir

 

Die spätere Siegerin, Ellen Clemens, steht jetzt schon stramm!!

 

4. Wallberg-Berglauf  1. Mai 2007

5,3 km - 830 Hm

Gesamt Einlauf Damen

1.
Clemens Ellen Salomon Team GER 40:42
2.
Cruschwitz Katrin SG Katek Grassau GER 42:45
3.
Berger Waltraud TG Salzachtal GER 44:51
4.
Boettger Julia Sabmann Tr. GER 45:22
Damen 18 - 34
1.
Cruschwitz Katrin SG Katek Grassau GER 42:45
2.
Boettger Julia Sabmann Tr. GER 45:22
3.
Hofmann Ulrike Mainzel Runners GER 46:48
Damen 35
1.
Clemens Ellen Salomon Team GER 40:42
2.
Berger Waltraud TG Salzachtal GER 44:51
3.
Pietsch Marianne RSLC Holzkirchen GER 47:26
Damen 40
1.
Fanger Gabi Svgg Höhenkirchen GER 48:30
2.
Bauer Liselotte   GER 48:45
3.
Werker Erika   GER 52:49
Damen 45
1.
Fischer-Götz Sonja   GER 50:58
2.
Wolfberger Astrid Lauftreff Unzmarkt AUT 51:07
3.
Steger Patrizia DAV Waakirchen GER 51:18
Damen 50
1.
Winnelinckx Marcella V.A.M.B. BEL 51:09
2.
Brueckel Dagmar   GER 53:49
3.
Chomatianos Stefanie     1:06:59
Damen 55
1.
Reider Rosi Raika Union Linz AUT 54:06
2.
Hunzinger Elli   GER 1:01:19
3.
Christl Resi TGV Augsburg GER 1:01:44

 

Hallo Herr Reitmeir!

  Ich kann mich den vielen positiven Stimmen zu obigem Lauf nur anschließen obwohl ich wohl die langsamste Läuferin (1:06) war. Für mich war es der erste Lauf dieser Art aber ganz sicher nicht der letzte!!! Ein Läufer hat geschrieben, dass er keine Trainingsanregung zu Berläufen finden konnte - mir ging das genauso.

Also habe ich ganz zaghaft mit Radfahren angefangen, Krafttraining und Minibergläufen. Mich würde ein gezieltes Training natürlich auch sehr interessieren! Sie sind doch so erfahren - vielleicht könnten Sie 'mal über ein Kurzseminar nachdenken? Mir hat es als "alte Anfängerin" auch sehr sehr gut gefallen!

Herzliche Grüße aus Huglfing,

Stefanie Chomatianos

 

 

Siegerin Ellen Clemens

in 40:42 min.

Zweite: Katrin Cruschwitz

in 42:45 min.

Die Drittplatzierte Waltraud Berger in 44:51

 

 

 

Persönlichen Dank auch für die überwältigende Zustimmung meiner Berglaufpolitik
Helmut Reitmeir


Ergebnisse im PDF Format
1. Europameisterschaft im Extrem - Berglauf am 1. Mai 2007 am Wallberg
Extrem AK

4. Wallberg - Berglauf 1. Mai 2007 am Wallberg
BL Männer AK BL Frauen AK

 

 

Apfelblüte am Wallberg ... ...schon selten Ende April (2007)
Gemeinsame Besichtigung der Berglauf
Extrem Strecke am Montag nachmittag.
Beim Aufstieg die Schusternagerl
Österreich, Frankreich, Schweiz und Deutschland (Thüringen)

 

 
 
Lagebesprechung - Heidi und Arno
 
Startvorbereitung
 
Welche Zeit packt Dirk?

 


Der Lokalmatador aus Polen - Damian Zmudzinski. Wir haben uns öfters auf der Strecke getroffen, er beim Training, ich bei der Streckenmarkierung und dem Anbringen der Höhenmeter Schilder.

Besonders gefreut hat es mich, dass Damian nach der Siegerehrung mir eine Flasche Sekt geschenkt hat, weil er so begeistert von der Veranstaltung und der Strecke war.

Damian, Danke für die Anerkennung.

Helmut

http://sport.onet.pl/0,1248733,1529500,wiadomosc.html

 
Damit man mich versteht....
.....was ich zu sagen habe, benötigt man auch ...
......diese Leute

       
 
Robert Eiermann

 




4. Wallberg - Berglauf 2007

1. Europameisterschaft im Extrem - Berglauf am Wallberg 2007 Teil 2



Liebe Heidi und Lieber Helmut,

erst einmal ein dickes, dickes Kompliment, es war ein super organisierter Lauf, mit fantastischer Atmosphäre und wieder ein bleibendes Erlebnis für mich als Flachländer. Es ist ja für mich immer speziell in den Bergen zu sein und genieße jede Minute. Mit meiner Zeit war ich recht zufrieden, hatte ja gehofft unter 45min oben zu sein. aber es waren dann doch noch mehr als die Hälfte aller Starter vor mir. Ich hoffe wir sehen uns beim Zugspitzlauf od. schon vorher am Osterfelder, aber sicher im Sep. in Interlaken.

Also dann, Berg Heil und schönes Wochenende Matthias aus dem viel zu flachen Potsdam.

Rechts, mit der Startnummer 824 das ist Matthias. Schön, dass es Dir gefallen hat, bis bald. Gruß Helmut

 

Das ist doch entscheidend, dass es Spass macht. Gisela zum 4.mal dabei und unser Bulle, der "Weißwurschttking" Richard.
Ein notwendiger Mann, Rudi Sautter, auch schon zum 4. mal dabei. Mama Sautter mit Enkel.
Nicht weniger wichtig, v.links Axel, Karin und Günter Zintl.


Silvano Turati, Spitzenbergläufer aus Ticino/ CH

Damian aus Polen und Fan der Republik Bavaria
am Gipfel vom Wallberg - 1722 Höhenmeter
Unser Gipfelkreuz- Erstbesteigung 1952 HR

 

                             
     
Bergläufer - Impressionen

Franz Steichele 2005
Der "Beißer" Franz 2007
 

 

     
v. links, Hannelore, Renate, Traudl, Heidi
Teilnehmer aus 11 Nationen
Der 1. Europameister im Extrem Berglauf 2007 - Gerhard Hötschl, AUT

 

Zwischendurch noch schnell mal auf den Gipfel.
Gespannt auf die Siegerehrung.
Renates Job

 

   
Die Sieger von der 1. Europameisterschaft
im Extrem Berglauf.
 
2. und 3. platzierte Damen Gesamteinlauf 4.Wallberg-Berglauf 2007
 

 

   
Tobias kurz nach dem Glaslhang
Zur Beruhigung der Szene: Tobias ist nicht Europa Meister im Extrem Berglauf. Er ist gelistet in der AK 18 - 34 Jahre.
Ich glaube aber, dass sich keiner so gefreut hat wie er.

 

Liebe Bergläufer/innen, ich habe mir die Entscheidung wirklich nicht einfach gemacht, den Tobias auf dieser Extrem Strecke laufen zu lassen. Sein Vater hat sich schon sehr zeitig für die Strecke angemeldet und nachgefragt, ob sein Sohn daran teilnehmen kann. Ich hatte dies bis 1 Woche vor dem Start noch abgelehnt. Daraufhin hat mir sein Vater mitgeteilt, an welchen Bergläufen Tobias schon teilnahm. Drei Zinnen Berglauf, Ötscher Berglauf und Katrin Berglauf, der ähnliche Topografie aufweist wie der Wallberg Extrem Berglauf. Ich las persönlich die Ergebnislisten dieser Läufe. Außerdem habe ich mir juristischen Rat eingeholt. Einen Tag vor dem Lauf sah ich mir den Jungen an und bin zu der Entscheidung gekommen, dass er starten darf. Damit habe ich dem Jungen eine riesen Freude bereitet und wir sollten froh sein, dass so ein Nachwuchs vorhanden ist.

Es war eine Reserve Goldmedaille vorhanden, die übrig blieb und ich entschied spontan diese dem Tobias zu überreichen.

Ich bitte Euch alle, dass ihr meine Entscheidung als einer der erfahrensten Bergläufer respektiert.

Helmut Reitmeir

 

Startseite