1. Zermatt Marathon - AK- 55 Sieger in 4:14:33 Std.
damals noch bis Gornergrat
https://services.datasport.com/2002/lauf/zermattmarathon/
 
  Anno dazumal 1. Zermatt Marathon 2002 mit Charly Doll, Sieger M-45 in 3:44:52 Std
 
BERGLAUFPUR  
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Juli 2019 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News July 2019
 



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
translate.google.de


     
     
     
     




Ergebnisse Juli 2019
Zermatt Marathon - und Ultra - HM - 6. Juli - CH
Brixen Marathon - 6. Juli - ITA
Engadin - St. Moritz - Ultraks - 5.6.7. Juli - CH
Stanserhorn Berglauf - 7. Juli - CH
Berglauf EM - Zermatt - 7. Juli - CH
Nebelhorn Berglauf - 7. Juli - Bayern
Montreux - Les-Rochers-de-Naye - 7. Juli - CH
Kampenwandlauf - 7. Juli - Bayern
Großglockner Berglauf - 14. Juli - AUT
 
 
 
 
 



www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back




14. Juli 2019

Großglockner Berglauf
14. Juli 2019 - 12,7 km - 1.494 Hm - kumuliert - minus 380 Hm - AUT
1162 Finisher
1
Abraham Filimon
1:11:56 Std
ERI
2
Ndungu Gikuni
1:12:19
KEN
3
Innerhofer Manuel
1:12:32
AUT
4
Douglas Andrew
1:13:31
GBR
5
Puppi Francesco
1:13:50
ITA
davon 292 Frauen
1
Tunstall Sarah
1:26:23 Std
GBR
2
Gitonga Purity
1:27:28
KEN
3
Hauser Alexandra
1:28:12
AUT

Einlaufliste gesamt -M - W - PDF



   

 
  Die Siegerinnen vom Großglockner Berglauf
  Die Sieger vom Großglockner Berglauf  


   

 
  Großglockner Berglauf 2008 mit der leider so früh verstorbenen
Carina Lilge-Leutner, sie wurde Vierte im Einlauf in 1:38.22 Std.

  Großglockner Berglauf 2008 mit Margit Egelseder  

Ich gewann meine AK-60 in 1:43:36 Std. siehe 21. Juli 2008


   

 
  mit Sabrina Prager   mit Papa Prager  






14. Juli 2019
34. Kampenwandlauf
14. Juli 2019 - 6,0 Km - 830 Hm - Bayern
124 Finisher
1
Zeisler Florian
35:57 min
Happy Fitness 24h
2
Reindl Raimund
37:48
SC Bergen
3
   
 
4
   
 
5
   
 
davon Frauen
1
Niedermaier Antonia
40:32 min
Team Dynafit / PTSV Rosenheim
2
Högl Regina
45:16
LG Landshut
3
   
 

AK - LIste - PDF

Jetzt strahlt sie wieder nach ihrem Sieg an der Kampenwand, Antonia Niedermaier





11. Juli 2019

Berglauf Europameisterschaft am 7. Juli 2019 in Zermatt, Schweiz
Ergebnisse, Bilder, Kommentare
 

     
  Anton Palzer, GER - 25. Platz   Maximilian Zeus, GER - 34. Platz  


Der beste deutsche Bergläufer bei der Europameisterschaft, Anton Palzer kommt nur auf den
25. Rang, vier Minuten hinter dem Sieger Jacob Adkin, GBR. Noch schlimmer, der zweifache deutsche Berglaufmeister Maximilian Zeus auf Rang 34, über fünf Minuten nach dem Sieger im Ziel.

"Mit diesem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein, Platz 25 für den ersten Deutschen bei einer Europameisterschaft ist indiskutabel", so Kurt König Berglaufberater beim Deutschen Leichtathletikverband."
Da hat Kurt König recht, aber dass es solche, seit Jahren "indiskutable" Ergebnisse gibt, liegt an ihm, bzw. der Fachabteilung Berglauf, auch durch permanente Fehlnominierungen.
Es gab seit Jahren kein gemeinsames Trainingslager. Warum schickte er nicht Palzer, Zeus, Hoffmann, Schulze und meinetwegen Krieghoff für einige Tage nach Zermatt zur Streckenbesichtigung auch mal Höhenluft zu schnuppern, nein, er träumt jetzt schon von der WM in Argentienien.
Was wollen wir dort, unsere Athleten werden bei dieser Strecke nach Strich und Faden abgewatscht. Kurt König schmiert jetzt Benedikt Hoffmann Honig um den Mund, wie widerlich, nach seinem Vorgehen gegen Benedikt bei der EM Nominierung.

Es gibt kein Konzept, kein zielorientiertes Vorgehen, für ein besseres Abschneiden unserer Athleten hat Kurt König, nichts, aber auch gar nichts getan.


Der 6. und 9. Rang von Dominik Müller und Lisa Oed ist dem Verein SSC Hanau-Rodenbach zu verdanken, bei dem auch die 3-fache deutsche Berglaufmeisterin und Wallberg Siegerin Lisa Reisinger ausgebildet wurde. Stephanie Doll von ihrem Vater. Dazu hat Kurt König ebenso nichts beigetragen.
 


Marcel Krieghoff, Rang 39 bei der Berglauf EM in Zermatt, Marc Schulze Rang 40.

Auf Grund der rechten Faust und den Gesichtsausdruck erkennt man, dass Marcel
"sein Bestes gibt" was ich noch nie in Frage stellte.

Am Gamperney Berglauf gab ich auch "mein Bestes" und wurde nicht nominiert.
Wer Marathon in 3 Stunden läuft gibt ebenso
"sein Bestes" und wird garantiert nicht für eine Leichtathletik EM Marathonlauf nominiert.

Diese teilweisen Aussagen im Netz, "sie gaben ihr Bestes, oder alles" sind somit für eine EM nonsens, wenn man dafür keinen internationalen Leistungsnachweis erbringen kann
.
Genau deswegen kritisiere ich nicht die Zeit von Marcel sonderen die Nominierung durch Kurt König.






11. Juli 2019



Die größte Überraschung bei der Berglauf Europameisterschaft in Zermatt 2019 ist ...

Manuel Innerhofer, AUT mit dem 8. Rang. Er war nur 3 Sekunden langsamer als der Brite und Weltklasse Bergläufer Robbie Simpson, aber 3 und 9 Sekunden vor den beiden internationalen Top-Bergläufern Andrew Dougles, GBR und Martin Dematteis, ITA und sogar
3 Minuten vor dem Deutschen Skibergsteiger Anton Palzer und das ist bei 10 Km ein gewaltiger Abstand!

Bei der Österreichischen Berglaufmeisterschaft am 2. Juni 2019 wurde Manuel Innerhofer Meister in 49:51 min, Zweiter Benedikt Hoffmann, GER in 50:35 min und Vierter Marcel Krieghoff, GER in 51:36 min. Dieser Lauf war auch Qualifikation für die EM in Zermatt.  Obwohl Benedikt Hoffmann um 1 Minute schneller war als Marcel Krieghoff, wurde Benedikt vom deutschen Berglaufberater Kurt König nicht für die EM nominiert. Benedikt gab daraufhin die deutliche Antwort und gewann einen Tag vorher überlegen den Zermatt Marathon.
Die Nominierung von Marcel Krieghoff war fachlich falsch und eindeutig der Günstlingswirtschaft von Kurt König geschuldet. K.König hat die Nominierung bis jetzt noch nicht begründet, Grund dafür, es gibt keine fachlichen Gründe, somit greift die Günstlingsvariante.

Eine kritische Anmerkung zum Schluss. Vom Erfinder des Jungfrau-Marathons Heinz Schild
"Die EM von Zermatt glänzte mit viel Wetterglück und guter Organisation. Ob es eine ideale Kombination gewesen ist – Zermatt-Marathon am Samstag, tags darauf im gleichen Gebiet die Berglauf-Europameisterschaft – bleibe dahingestellt. Tatsache ist, dass sich die beiden Rennen konkurrenzierten.
Den überragenden Deutschen Benedikt Hoffmann im 42-km-Rennen, hätte man gerne solo an der EM gesehen.
"
Sagt alles aus!! https://germanroadraces.de/?p=129728

Das deutsche Desaster bei den Männern war somit schon vorgezeichnet, was sich dann tags darauf bestätigte.

Völlig abgestürzt Marcel Krieghoff mit dem 39 Rang in 59:24 min und Marc Schulze 40. Rang in 59:37 min.
Somit waren sie nicht einmal 1 Minute schneller als die Siegerin Maude Mathys,CH bzw. Zweite Andrea Mayr, AUT.
Eine Blamage hoch zehn für die beiden Deutschen.
Maximilian Zeus, deutscher Berglaufmeister 2019 Rang 34 in 58:42 min fast genauso gnadenlos, erbarmungslos, ergebnislos von der Konkurrenz gedemütigt. Bleibt noch der Skibergsteiger Anton Palzer als bester Deutscher auf den 25 Rang in 57:52 min, damit kam er weit über 4 Minuten später als der Sieger Jacob Adkin, GBR 53:21 min. ins Ziel.
Kurt König hat sogar mit einer Medaille spekuliert, ich war der Ansicht, dass eine Platzierung zwischen 10-15 möglich ist.
Für den Vizeweltmeister im Skibergsteigen ist das nicht sein Anspruch und der 25 Platz bei einer "nur Berglauf EM uphill "
für Deutschland ebenso nicht.

19. Juni 2019 Auszug "berglaufteam-deutschland - ergo Kurt König
Beginnen wollen wir heute mit Anton Palzer! Der passionierte Ausdauersportler aus Ramsau am Fuße des Watzmanns wird in Fachkreisen als die "Größte Lunge der Welt"... bezeichnet. Wer mehr über den Ausnahmeathleten wissen möchte, findet alles auf seiner Website http://antonpalzer.de/ "Wir sind natürlich unheimlich Stolz, dass sich Anton kurzfristig dazu bereit erklärt hat, die Farben des DLV vertreten zu wollen", äußert sich DLV Berglauftrainer Kurt Koenig zur Nominierung von Palzer.

Zitat Kurt König im Laufreport:
"Bei den Männern gewann Jacob Adkin (GBR) in 53:21 Minuten vor dem Norweger Stian Øvergaard Aarvik (53:46) und dem Italiener Xavier Chevrier. Vierter wurde der Schweizer Rémi Bonnet.
Als bester Deutscher kam Anton Palzer (SK Ramsau) auf Platz 25. Maximilian Zeuss (LG Regensburg) und Marcel Kriegshoff (sc impuls erfurt) belegten die Plätze 34 und 39. In der Teamwertung, die die Briten gewannen, belegte die deutsche Mannschaft Platz acht.
"Mit diesem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein, Platz 25 für den ersten Deutschen bei einer Europameisterschaft ist indiskutabel", so Kurt König Berglaufberater beim Deutschen Leichtathletikverband."

http://www.laufreport.de/bericht/0719/zermatt-berglauf-europameisterschaft.htm

Den Deutschen Marc Schulze, 40. Rang hat Winfried Stinn vergessen, vielleicht bewußt, damit das deutsche Ergebnis nicht noch brutaler in Erscheinung tritt.
Benedikt Hoffmann wäre bei der EM zwischen dem 15-20 Rang gelaufen, dann bräuchte man nicht von einem "Desaster" schreiben, von gut wären wir aber trotzdem noch weit entfernt. "Ihr ward Spitze" so Kurt König.

Und das sagt noch mehr aus:
Im finalen Männerrennen war der inzwischen zur Weltspitze im Skibergsteigen zählende Anton Palzer als 25. der beste deutsche Läufer, das Team belegte Rang acht.  Wilfried Raatz https://germanroadraces.de/?p=129628
Das war ALLES was Wilfried Raatz über die Männer schrieb!
 
Mit Verlaub: Ergebnisse der letzten Läufer einer Berglauf Europameisterschaft:
Rang 76 - 1:11:55 Std. - Rang 77 - 1:17:27 Std. - Rang 78 - 1:45:47 Std. und der allerletzte 79. Rang - 2:06:10 Std

Helmut Reitmeir, 75 Jahre: Emberger Almlauf 2019, 1070 Hm, also etwas mehr als bei der EM - 1:09:16 Std
 

Die deutschen Frauen haben einen guten Job gemacht, Stephanie Doll einen "Ausgezeichneten" mit dem 6. Rang in 1:04:21 Std.
Lisa Oed auf Rang 9 in 1:05:21 Std.
Um mit dem gleichen Maßstab wie bei den Männer zu rechnen, muss erwähnt werden , dass die Siegerin Maude Mathys, CH,
vier Minuten schneller war als Stephanie Doll.
Es ist nun mal so, dass die Leistungsdichte bei den Frauen bei Weitem nicht so groß ist wie von den Männern.
Melanie Noll war/muss mit ihrem 35. Platz, 1:10:26 Std. zufrieden sein. Es wir wohl ihre letzte internationale Meisterschaft sein, aber, sie hat sich am Gamperney Berglauf nominiert.
Sarah Kistner war wegen Erkältung nicht gestartet, siehe unten.

Dominik Müller als bester Junior ebenso auf den 6. Platz in 29:38:02 min. eine Spitzenleistung, zumal der 5. Platz an Euan Brennan, GBR in 29:38 min ging. Marius Abele 27. Platz in 32:27 min und Lukas Bunzel 35. Platz in 33:32 min.

Einzige Juniorin, Antonia Niedermaier DNF, siehe unten
 

Die Ergebnisbilanz ist äußerst mager ausgefallen, eine Reichweite zu Medaillen gab es nicht.
Nur drei Athleten/innen stachen heraus,

Stepanie Doll, 6. Platz und Lisa Oed 9. Platz bei den Frauen, sowie Junior Dominik Müller.

Helmut Reitmeir

 

Unangenehme Fragen einfach Löschen.
ich habe bei berglaufteam deutschland in einem Kommentar wirklich höfflich um eine Begründung gebeten warum Krieghoff anstelle von Hoffmann nominiert wurde. Die Fakten habe ich natürlich auch aufgelistet die deutlich für Hoffmann sprechen. Zwei mal habe ich es probiert. Beide male wurde dies gelöscht. Das gehört auf Ihre Seite. Unangenehme Fragen einfach Löschen.
Helmut Lange

Helmut Lange bat mich um Veröffentlichung seiner Mail. Während der EM in Zermatt beschwerte sich Frau König, dass ich Mails veröffentliche. Ich frage mich, was ist das für ein Demokratie Verständnis, bzw. schon mal was von Pressefreiheit gehört?
 


   
Teamleiter Helmut Schmuck zog folgendes Resümee:
Die Silbermedaille von Andrea Mayr ist natürlich wieder Top. Die Siegerin ist doch deutlich jünger als Andrea und hat derzeit als Laufprofi den Fokus auch voll auf den Sport gelegt. Manuel Innerhofer ist auch toll in die Top-10 gelaufen, wobei der großteils der vor ihm liegenden Profisportler sind und Manuel ganz normal arbeitet. Maya Walcher ist als erst 15-Jährige bei ihrer ersten Großveranstaltung super gelaufen. Einen neunten Platz im Nachwuchs hatten wir jetzt länger nicht mehr. Jetzt gilt es das Momentum zu nutzen um auch wieder etwas mehr Breite in die Spitze zu bekommen. Der Berglauf ist doch ein schöner Sport, wo wir als Österreicher eine gute Perspektive haben.“

Am Vortag der EM lief ich früh, also vor dem Zermatt Marathon die EM Strecke nochmals ab und traf den Österreichischen Berglaufchef Helmut Schmuck.
Sein Kommentar ist objektiver, realistischer ohne großen Sprüche wie vom deutschen Berglaufberater Kurt König.
 





07. Juli 2019

     
  links der Weg für die Berglauf EM in Zermatt 7. Juli 2019  kurz vor...   ...dem Start der Juniorinnen auf Riffelalp  

Start der Frauen im Dorfzentrum von Zermatt, zweite v.r. Lisa Oed


European Mountain Running Championships - Zermatt, 2019
Medaillenspiegel Einzel/Singl

Nation
Gold
Silber
Bronze
zusammen
GBR - Großbritannien
2
-
-
2
CH - Schweiz
1
-
-
1
CZE-Tschechien
1
-
-
1
ITA - Italien
-
2
1
3
NOR - Norwegen
-
1
-
1
AUT - Österreich
-
1
-
1
TUR -Türkei
-
-
2
2
FRA - Frankreich
-
-
1
1

European Mountain Running Championships - Zermatt, 2019
Medaillenspiegel Team

Nation
Gold
Silber
Bronze
zusammen
ITA - Italien
2
1
1
4
GBR - Großbritannien
2
-
-
2
TUR - Türkei
-
2
-
2
FRA- Frankreich
-
1
-
1
CH - Schweiz
-
-
1
1
ROU - Rumänien
-
-
1
1
NOR - Norwegen
-
-
1
1
Großbritannien und Italien sind seit einigen Jahren mit Abstand die besten
und erfolgreichsten Berglaufnationen in Europa.


European Mountain Running Championships - Kamnik 2017
Medaillenspiegel gesamt, incl. TEAM

Nation
Gold
Silber
Bronze
zusammen
ITA - Italien
2
3
2
7
GBR - Großbritannien
2
1
-
3
ROU - Rumänien
1
1
1
3
FRA- Frankreich
1
-
1
2
CH - Schweiz
1
-
-
1
GER - Deutschland
1
-
-
1
TUR - Türkei
-
2
1
3
POR - Portugal
-
1
1
2
AUT- Österreich
-
-
2
2
Die einzige deutsche Medaille wurde durch die Juniorin Lisa Oed erzielt


     
  Berglauf Europameister 2019 - Jacob Adking, GBR   Berglauf Europameisterin 2019 - Maude Mathys, CH  

Berglauf Europameisterschaft
7. Juli - 2019 - 10,1 Km - 1030 Hm - minus 45 Hm - Zermatt - CH
European Mountain Running Championships
79 Finisher men
1
Adkin Jacob
53:21 min
GBR
2
Aarvik Stian
53:46
NOR
3
Chevrier Xavier
54:02
ITA
4
Bonnet Remi
54:13
CH
5
Maestri Cesare
54:35
ITA
8
Innerhofer Manuel
54:57
AUT
25
Palzer Anton
57:52
GER
34
Zeus Maximilian
58:42
GER
39
Krieghoff Marcel
59:24
GER
40
Schulze Marc
59:37
GER
60 Finisher women
1
Mathys Maude
1:00:18 Std
CH
2
Mayr Andrea
1:01:19
AUT
3
Dewalle Christel
1:02:48
FRA
4
Tunstall Sarah
1:03:33
GBR
5
Sortini Elisa
1:04:13
ITA
6
Doll Stefanie
1:04:21
GER
9
Oed Lisa
1:05:21
GER
35
Noll Melanie
1:10:26
GER

results men - PDF results women - PDF
results TEAM men - PDF results TEAM women - PDF

 

Die Siegerinnen


     
  Stefanie Doll, GER mit dem sehr guten 6. Rang   Stefanie kurz vor dem Ziel  


     
Lisa Oed, GER guter 9. Rang   Melanie Noll, GER - Rang 35

Von Sarah Kistner habe ich leider kein Bild. DNS
Sarah hatte leider eine Erkältung die sie uns schon am Samstag mitteilte, ließ aber zunächst noch offen, ob sie starten würde. Offensichtlich verbesserte sich am Sonntag die Lage nicht und sie zog es aus gesundheitlichen Gründen vor nicht zu starten. Das ist selbstverständlich zu respektieren. Schade!
Ich wünsche Sarah eine gute Besserung und weiterhin viele sportliche Erfolge in ihrem Leben.

Helmut Reitmeir
 

Bitte um Verständnis, dass die Kommentare und weitere Bilder noch etwas dauern.
Auch die anderen Ergebnisse vom WE werden nachgetragen


Die Sieger



     
Manuel Innerhofer, AUT - mit dem ausgezeichneten 8. Rang   Anton Palzer, GER - 25. Rang


     
Anton Palzer im Zieleinlauf   Maximilian Zeus, GER - Rang 34

vorne Marc Schulze, Rang 40 und Marcel Krieghoff, beide GER, Rang 39



Berglauf Europameisterschaft
7. Juli - 2019 - 5,9 Km - 440 Hm - minus 45 Hm - Zermatt - CH
European Mountain Running Championships
49 Finisher junior men
1
Dugdale Joseph
28:48 min
GBR
2
Cavagna Alain
28:54
ITA
3
Yovulmaz Ramazan
28:57
TUR
4
Mackay Matthew
29:30
GBR
5
Brennan Euan
29:38
GBR
6
Müller Domenik
29:38:02
GER
27
Abele Marius
32:27
GER
35
Bunzel Lukas
33:32
GER
44 Finisher junior women
1
Havlickova Barbora
32:20 min
CZE
2
Mattevi Angela
33:11
ITA
3
Tek Ruken
34:42
TUR
4
Hecico Alexia
35:24
ROU
5
Rodrigurez Jade
35:29
FRA
Niedermaier Antonia
DNF
GER

results junior men - PDF results junior women - PDF
results TEAM junior men - PDF results TEAM junior women - PDF

 

junior women winner

Einzige deutsche Starterin, Antonia Niedermaier- DNF
Auf Grund ihrer guten Leistung 2018 am Hochfelln wurde sie zu recht nominiert. Ob es sinnvoll war, die erst 16-jährige für eine EM starten zu lassen, steht in den Sternen, denn offensichtlich war der Druck, die Erwartungen vom deutschen Berglaufberater Kurt König für sie zu groß.

Helmut Reitmeir
 


Sieger junior men


     
schauen, wo die Konkurrenz geblieben ist,
Junioren Sieger Joseph Dugdale, GBR
  Dominik Müller auf dem sehr guten 6. Rang


     
Marius Abele, rechts - GER - 27. Rang
  Lukas Bunzel, 35. Rang

Grobe Laufstreckenbeschreibung für die Berglauf EM am 7. Juli 2019 in Zermatt

Der Start erfolgt mitten im Dorfzentrum in Zermatt und folgt der Bahnhofstraße Richtung Matterhorn, bzw. den alten Laufweg vom Matterhorn Berglauf. Teilweise etwas eng gerade über den kleinen Hügel.
Am Ende des Dorfes  sieht man schon das Matterhorn. Die ersten 1,8 Km sind flach auf Teer, dann leicht ansteigend auf einem geschotterten Weg.
Insgesamt ist die Strecke optisch sehr schön, aber harmlos brav, keinerlei technische bergläuferische Schwierigkeiten vorzufinden. Ca. 60 Prozent davon luxuriös hergerichtet wie auf einer Finnenbahn mit Holzschnitzeln versehen.
Der Wallberg Berglauf oder Hochfelln Berglauf ist technisch anspruchsvoller.

Die durchschnittliche Steigungsrate mit ca. 10 % ist auch nicht gerade einer EM gerecht. Das erhöht sich aber, wenn man die ersten zwei flachen Kilometer abzieht.
Unterschätzen sollte man die Strecke trotzdem nicht, vor Furi sind so einige Treppenpassagen drin, die Kraft kosten.
Ab Riffelalp 1,7 Km wieder ein relativ flacher Bergweg von dort wirklich mal ein steiler Bergpfad, 2,3 Km folgend ins Ziel am Riffelberg auf 2579 Hm.

 

Einmarsch der Nationen - Anton Palzer als Fahnenträger

Italienische Berglauf-Begeisterung

Jacob Adkin, GBR der neue Berglauf Europameister






06. Juli 2019

Zermatt Marathon
6. Juli - 2019 - 42,2 Km - 1944 Hm - minus 444 Hm - CH
Finisher
1
Hoffmann Benedikt
3:04:59 Std
GER
2
Mustafa Shaban
3:07:15
BUL
3
Leboeuf Francois
3:09:39
CH
4
Wacker Andy
3:12:06
USA
5
Popov Serhii
3:14:16
UKR
davon Frauen
1
Camboulives Aline
3:50:00 Std
FRA
2
Jenny Inge
3:55:16
CH
3
Baer Natascha
3:55:52
CH

Einlaufliste gesamt - PDF Einlaufliste W - M - PDF
Ultra - Marathon - M - PDF Ultra - Marathon - W - PDF
 


Benedikt Hoffmann, kurz vor dem Ziel beim Zermatt Marathon

Grandioser Sieg vom deutschen Berglaufkader- Mitglied Benedikt Hoffmann


   

 
  Benedikt mit Familie   perfekte Kulisse und ein perfekter Sieg  

Benedikt Hoffmann, bester deutscher Bergläufer beim Lipizzanerheimat Berglauf, AUT und Qualifikationslauf für die EM in Zermatt,
7. Juli 2019, 2. Platz insgesamt,
www.bene-hoffmann.de/

"Benedikt Hoffmann für Berglauf-EM qualifiziert"
schwaebische.de/home_artikel,-benedikt-hoffmann-f%C3%BCr-berglauf-em-qualifiziert-


Benedikt Hoffmann durch Kurt König ausgetricks - nicht im EM Kader für Deutschland.
Einige Bergläufer forderten, dass Kurt König seine Entscheidung begründen solle, was er bisher verweigerte. Das lässt vermuten, dass er dies fachlich nicht begründen kann.
Also doch Günstlingswirtschaft, denn fachlich gibt es keine Begründung Marcel Krieghoff vorzuziehen.
Berglauf WM 2018 in Andorra: Benedikt Hoffmann Platz 22 - Marcel Krieghoff Platz 57!
Vielleicht hat KK auch nur Tomaten auf den Augen oder große Gedächtnislücken!

Das ist deutsche Berglaufpolitik - sie muss von Grund auf erneuert werden!
 



Martina Strähl, CH siegt mit Streckenrekord den Zermatter Halbmarathon




01. Juli 2019


 

Bedeutungslose Berglauf Europameisterschaft am
7. Juli 2019 in Zermatt, Schweiz

Meaningless European Mountain Running Championships Zermattt, CH

In dem Flyer links stehen folgende Events in Zermatt im Juli an. Keine Erwähnung von der Berglauf EM. Weder in unserem Hotel, noch irgend ein Sportladen oder an der Laufstrecke von Hüttenwirten, Liftpersonal usw. wussten was, war nur Achselzucken zu vernehmen, die wunderten sich alle! Marathon ja, von einer EM noch nie was gehört und selbstverständlich gab es noch keine Markierung. Selbst im Tourismusbüro wusste man nur, dass es eine EM geben soll. Mehr nicht.




Wenn überhaupt, dann hat der Marathon Bedeutung und für das Zermatter Geldsäckel eigentlich genauso wenig. Asiatische Besucher sind der Renner, mit deutsch oder Schwietzerditsch kann man sich nicht mehr so recht verständigen, außer im Touri Büro und in den Hotels.

Wo findet man auf der Homepage des Zermatt Marathons was von der Berglauf EM? Ganz unten ein kleines Kästchen und die Info dafür hat die Qualität von irgend einem bedeutungslosen Berglauf.

http://www.zermattmarathon.ch/index.php?id=163

 



Anfangs durch die Bahnhofsgasse in Zermatt


   

 
  weiter Richtung Matterhorn, links das Rathaus   das Ende vom Dorf und immer noch Teer  

     
  Den Marathon haben sie ausgeschildert, ganz unten      

     
  wirklich einfach zu laufen   Blick zurück  




11. Juli 2019
Montreux - Les-Rochers-de-Naye
7. Juli - 2019 - 18,5 Km - 1600 Hm -
CH
582 Finisher
1
Padua Rodrigez Saul Antonio
1:27.52 Std
COL
2
Tefera Mekonen
1:34.14
CH
3
Jodidio Alexandre
1:34.54
CH
4
Costa Cesar
1:36.51
CH
5
Feuz Patrick
1:40.44
CH
davon 119 Frauen
1
Hrebec Laura
1:53.19 Std
COL
2
Pirinoli Guyot Mélanie
2:00.30
CH
3
Besse-Barras Camille
2:06.04
CH

scratch - M - PDF scratch - W - PDF




11. Juli 2019

Nebelhorn Berglauf
7. Juli - 2019 - 10,5 Km - 1405 Hm -
Bayern
222 Finisher
1
Sambale David
1:04:50 Std
GER SC Immenstadt
2
Zewe Philipp
1:05:07
HUN (Budapest)
3
Von Lippe Maximilian
1:05:18
GER DJK Schwäbisch Gmünd
4
Heiland Korbinian
1:05:37
GER NTC 2001
5
Wachter Christoph
1:06:58
GER Allgäu Outlet Raceteam
davon 39 Frauen
1
Jago Kristina
1:25:03 Std
GER (Gießen)
2
Huber Sonja
1:27:11
GER TG Viktoria Augsburg
3
Heilig-Duventäster Marie-Luise
1:28:07
GER LG Welfen

Einlauflist - M - W - PDF AK - Liste




11. Juli 2019
Brixen Marathon
6. Juli - 2019 - 42,2 Km - 1850 Hm - ITA
452 Finisher
1
Reiterer Andreas
3:38.44 Std
Hafling
2
Lucchese Matteo
3:40.03
ITA
3
Menegardi Marco
3:56.09
ITA
davon 90 Frauen
1
Weissteiner Doris
5:06.22 Std
Klausen
2
Pramsohler Renate
5:08.06
Brixen
3
Plaikner Tanja
5:09.18
Natz Schabs

Einlauf - M - PDF Einlauf - W - PDF






12. Juli 2019
Stanserhorn Berglauf 7. Juli 2019 - 10,9 Km - 1416 Hm
Ergebnisse - PDF





12. Juli 2019
Engadin St. Moritz - Ultraks
05.06.07. Juli 2019 - CH
Finisher
1
Mathys Christian
4:19:53 Std
CH
2
       
3
       
4
   
 
5
   
 
davon Frauen
1
Ziswiler Laura
6:02:33 Std
CH
2
       
3
       

scratch - M - PDF scratch - W - PDF
http://engadin.ultraks.com/de/ Pressemitteilung - PDF









www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back






     

 

 

     

 

 

 
 



Finisher
1
       
2
       
3
       
4
   
 
5
   
 
davon Frauen
1
       
2
       
3
       
4
   
 
5