Jenner Berglauf fällt wieder aus, den schönen Watzmann Berglauf gibt es schon lange nicht mehr
  Traingslauf auf der Seiseralm, ITA
 
BERGLAUFPUR  
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Okt. 2019 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Okt. 2019
 


 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
translate.google.de


     
     
     
     



Ergebnisse Okt 2019
Tour de Tirol - 4./6. Okt. - AUT
33. Fichtelberglauf - 5. Okt. - GER
Bozen vertical - 5. Okt. - ITA
KMV-Chiavenna-Lagunc - 6. Okt. - ITA
40. Smarna Gora Race - 12. Okt. - SLO
Bayerische Marathon-Meisterschaften - 13. Okt. - München
Marathon München - 13. Okt. - GER
Chicago Marathon - 13. Okt. - USA
Ironman Hawaii - 13. Okt. - USA
Le Grand Raid-Diagonale de Fous - 17-19. Okt. Reunion-FRA
Bad Dürkheimer Berglauf - 19. Okt. - Pfalz-GER
KMV de Fully - 19. Okt. - CH
37. Int.Astberglauf - 20. Okt. - AUT
Bay. Berglauf-Meisterschaften - Senioren, Junioren - 20. Okt. - Schönau a.d.Brend
Jeizibärg-Lauf - 20. Okt. - CH
 
 




www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back





20. Okt. 2019
KMV de Fully
19. Okt. 2019 - 1,92 Km - 1000 Hm - CH
524 Finisher
1
AYMONOD Henri Villeneuve
31:36 min
ITA
2
MARTI Werner
32:12
ITA
3
ROSTAN ANDREA Pinasca
32:31
ITA
davon 88 women
1
Dewalle Christel
34:49 min
FRA
2
KREUZER Viktoria
37:17 min
CH
3
Schmid Alessandra
41:41 min
CH








20. Okt. 2019
Jeizibärg - Lauf
20. Okt. 2019 - 6,1 Km - 885 Hm - CH
208 Finisher
1
SCHMID Jonathan
34:23 min
 
2
MARTI Werner
35:40
 
3
ANTHAMATTEN Martin
35:50
 
davon 48 women
1
KREUZER Viktoria
41:24 min
 
2
LANG Charlotte
45:28
 
3
EGGEL Deborah
50:21
 

Alle Ergebnisse - AK - scratch - PDF


Die Sieger, Jonathan Schmid und Viktoria Kreuzer





20. Okt. 2019

Bayerische Berglaufmeisterschaften 2019
Senioren/Jugend
20. Okt. 2019 - 10,2 Km - 600 Hm - Schönau an der Brend/Kreuzberg - GER
84 Finisher
1
Enders Marcus
44:43 min
SC Ostheim/Rhön
2
Haßmüller Tino
46:26
SC Ostheim/Rhön
3
Amtmann Renè
47:19
TSV Thüngersheim
4
Wetteskind Michael
48:49
DJK Schweinfurt
5
Schönfeld Thomas
48:53
LG Lohr-Rechtenbach
davon 20 women
1
Klee Anna-Lena
57:05 min
SC Ostheim/Rhön
2
Haßmüller Susanne
58:59
SC Ostheim/Rhön
3
Mültner Daniela
59:47
TSV Mellrichstadt

Alle Ergebnisse - PDF






20. Okt. 2019
Bad Dürkheimer Berglauf
19. Okt. 2019 - 8,7 Km - 510 Hm - Pfalz-GER
258 Finisher
1
Lehmann Jonas
33:41 min
TUS Heltersberg
2
Könnel Tim
33:57
TUS Heltersberg
3
Singer Edwin
36:01
TV Kempten
davon women
1
Raatz Simone
41:50 min
ASC Darmstadt
2
Waßmer Emma
42:58
ASC Darmstadt
3
Katz Eva
44:33
RC Vorwärts Speyer

Einlaufliste - PDF  




20. Okt. 2019
37. Int. Astberglauf
20. Okt. 2019 - 6,0 Km -568 Hm - AUT
90 Finisher
1
Fuchs Stefan
27:37 min
 
2
Leitner Martin
27:57
 
3
Manthee Rene
28:47
 
davon women
1
Füsselberger Franziska
33:55 min
 
2
Golicz Aleksandra
34:33
POL
3
Penker Marlies
35:04
 

AK - Liste - PDF





19. Okt. 2019
Le Grand Raid de La Reunion - Diagonale de Fous
17/18. Okt. 2019 - 166 Km - 9.611 Hm - up and down kumuliert -FRA

1953 Finisher
1
CURMER Gregoire
23:33:45 Std
FRA
2
RIVIERE Nicolas
24:26:00
La Reunion
3
POMMERET Ludovic
24:26:00
FRA
4
CAZAJOUS Maxime
24:52:16
FRA
5
KERN Martin
24:53:32
FRA
157
SAAR Martin
36:50:06
GER
430
TROMMER Marco
42:35:10 
GER
672
ADAM Markus
45:50:12
GER
704
DE QUATREBARBES Thomas
46:10:50
GER
1180
NUBE Alexander
51:58:30
GER
1415
RAUFER Mario
55:10:36
GER
1436
KOUAME-SOMOLO Philippe
55:39:31
GER
1570
MARCZAK Jean-Paul
57:35:05
GER
1728
VIGNOT Florian
59:24:12
GER
davon nur 179 Finisher women
1
STANLEY Sabrina
30:49:39 Std
Etats Unis
2
DELESPIERRE Marion
32:05:19
La Reunion
3
CLAIN Alexandra
32:10:03
La Reunion
4
LACHAPELLE Géraldine
33:58:04
La Reunion
75
DOISNEAU Carole
51:58:29
GER-1179 gesamt Rang
104
PRESS Sandra
55:10:36
GER-1415 gesamt Rang
107
MEISCH Disco
55:44:22
GER- 1440 gesamt Rang

scratch - PDF
18. Okt. 2019

Wo das "Männchen" steht das ist "Colorado", siehe Bild unten und von da geht
es nur noch bergab ins Ziel nach St. Denise, die Hauptstadt von Reunion.
 

Der letzte Gipfel ist erreicht. Gregoire Curmer, FRA, siegte in 23:33:45 Std,
siehe kleines Männlein, das ist in "Colorado"  Bild oben, ich kann mich noch gut erinnern an diesem Punkt, jetzt nur nicht bergab was riskieren, stürzen, ich muss, will unbedingt ins Ziel kommen.
Heidi wartete im Zielbereich in St. Denise und so schlecht schau ich nach etwas über 26 Std die gesamte Nacht durch Dschungel durch auch wieder nicht aus.
Meine Zeit von 26 Std ist nicht ganz vergleichbar, da die heutige Strecke ca. 30 Km länger ist.

Die gesamte Strecke wird live optisch auf der Karte sowie analog im Profil im Internet übertragen, so etwas kennt man bei uns in Deutschland nicht ansatzweise, manche Berglaufveranstalter benötigen Tage bis man ein Ergebnis für ca. 55 -100 Finisher erfährt, erbettelt und manchmal nicht einmal eine Einlaufliste zur Verfügung gestellt wird.
Deutschland ist im Berglauf-Steinzeitalter! siehe deutsche Berglaufmeisterschaften!
 


Der Veranstalter erwartet, dass man mit dem Original T-Shirt ins Ziel einlaufen muss/soll, deswegen schaut man da so bescheuert aus. Mir hat Heidi schnell kurz vor dem Ziel das Hemd übergeworfen, da war sogar mal die Rede, dass man ansonsten disqualifiziert wird. 135 Km lief ich ohne dem Ding und so auch der Sieger von 2019




Le Grand Raid de La Reunion - Mascareignes
17/18. Okt. 2019 - 65 Km - 3505 Hm - up and down kumuliert -FRA

1160 Finisher
1
SEVENNEC Alexis
7:43:55 Std
FRA
2
LAURET Jean Eddy
8:02:03
La Reunion
3
JACQUIN Arnaud
8:06:12
FRA
davon 233 women
1
SOUCIE Claudine
9:13:07 Std
CAN
2
BEGUE Hortense
9:47:39
La Reunion
3
PUY Marcelle
9:49:43
La Reunion

keine deutschen Teilnehmer








17. Okt. 2019

Der 5- malige deutsche Berglaufmeister Timo Zeiler und Kommissionsmitglied der Fachabteilung Berglauf vom DLV kritisiert die Nominierungen für die Berglauf Weltmeisterschaften am 15/16. Nov. 2019 in Argentinien.


Das Bild zeigt Timo Zeiler als deutscher Berglaufmeister 2011 am Nebelhorn Berglauf


Betreff: Aw:⁨ Nominierung zur Berglauf Langstrecken-WM in Villa la Angostura/ARG
Hallo Herr Rösch,
hallo Matthias,
hallo Paola,
hallo liebe KollegInnen aus der Berglaufkommission,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Gewinn von Laura Dahlmeier für die Langstrecken WM in Argentinen. Es freut mich sehr, dass ihr sie für den Einsatz im Berglaufteam gewinnen konntet und sie kann sicherlich, auch in Zukunft, eine Bereicherung für das Team sein.

Was ich im Rahmen dieser Nominierung sehr schade und nicht gut finde ist, dass die Berglaufkommission nicht schon im Vorfeld darüber informiert wurde. Die Begründung, dass die mediale Aufmerksamkeit um die Person zu groß ist, ist eine lächerliche Ausrede. Hier gäbe es andere Wege dies innerhalb der Kommission zu halten, soviel solltet ihr uns schon zutrauen. Zudem wird die Kommission immer erst dann informiert, wenn die Nominierung ohnehin gelaufen ist, und Kritikpunkte werden leider erst gar nicht beachtet.  Eigentlich wurde die Kommission doch gegründet um solide Konzepte zu erarbeiten, welche den Berglauf langfristig und zukunftsorientiert nach vorne bringen sollten?! Warum gibt bzw. gab es bis heute keinen gemeinsamen Termin um über solche Dinge zu diskutieren? 


Meines Erachtens drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass dies gar nicht erwünscht ist.
Ich möchte bezweifeln, dass der Berglauf und Trailrunningsport durch Laura Dahlmaier in Zukunft mehr Aufmerksamkeit bekommen wird. Dies wird punktuell so sein - und auf ihre Person bezogen. Der gewünschte Effekt mehr mediale Aufmerksamkeit und dadurch das Interesse anderer Athleten zu wecken möchte ich ebenso in Frage stellen, zumal mit der derzeitige Kommunikation zur Nominierung der Normaldistanz WM nicht gerade geglänzt wurde. 


Nachweislich erfolgreiche Athleten mit der Argumentation abzuschmettern, dass die Aussicht auf ein positives Abschneiden bei der Berglauf WM zu gering sei, ist dem Berglauf nicht zuträglich.
Zudem hat der Berglauf und das Trailrunning unter den Leichtathletikvereinen und deren Trainern ohnehin nicht den besten Ruf - aufgrund dessen dass diese Sparte im Breitensportbereich gehalten wird und Athleten aufgrund von persönlichen Befindlichkeiten des Berglaufverantwortlichen nominiert werden.
Jetzt hätte man die Chance erfolgreiche Läufer von der Straße, Bahn und Cross für den Berglauf zu gewinnen und nutzt diese nicht - Warum? 
Zumal diese eindeutig die Qualifikationsrichtlinien erfüllt haben.
Ich denke die Richtlinien muss ich hier nicht zitieren - diese sollten euch bekannt sein.

Nur um ein paar Namen zu nennen: Domenik Müller (M - U20) / Konstantin Wedel (M) / Jule Behrens (w U20) / Domenika Mayer (F) und da gibt es noch einige mehr.
Wäre es nicht sinnvoll diesen noch jungen Athleten die Chance zu geben international Erfahrungen zu sammeln. 
Stattdessen werden Läufer für die Langdistanz nominiert, die nachweislich die Nominerungskriterien nicht erfüllt haben:
- Stefanie Doll (keine Langdistanz bisher gelaufen)
- Benedikt Hoffmann (außer man zieht Kriterien aus dem Vorjahr heran)
- Moritz auf der Heide

Auch die Argumentation, dass die oben genannten Athleten zu Normaldistanz den Qualifikationszeitraum nicht eingehalten haben kann man so nicht stehen lassen ohne zu erwähnen, dass für Laura Dahlmeier eine Ausnahmeregelung getroffen wurde. Zumal die DM im Berglauf erst Anfang September stattgefunden hat und dies bezügliche Ergebnisse miteinbeziehen sollte.

Die Kritik von Läufern, verschiedenen Kaderathleten und Szenekennern, an der Nominierung zur WM, EM und zur Person des Berglaufverantwortlichen ist in vielen Punkten absolut nachvollziehbar und berechtigt. Dies wirft kein gutes Bild auf unseren Sport und das bedauere ich sehr!

Wir sollten langfristig denken und endlich ein geeignetes zukunftsfähiges Konzept erarbeiten, das transparent nach außen getragen werden kann. Dazu  wurde doch die Berglaufkommission gegründet - oder soll diese weiterhin nur auf dem Papier existieren?  

Eine Rückmeldung bezüglich dieses Schreibens würde ich begrüßen

Mit sportlichen Grüßen
Timo Zeiler

  ganzen Artikel im PDF Format lesen


Ehemaliges Berglauf-Ass kritisiert Verfahrensweisen des DLV
click PDF
Auszug http://www.berglauf.info/
 






13. Okt. 2019
Ironman Hawaii
13. Okt. 2019 - 3,8 Km - 180 Km Rad - 42,2 Km Lauf - USA
Finisher
1
Frodeno Jan
7:51:13 Std
GER
2
O´Donnell Tim
7:59:41 Std
USA
3
Kienle Sebastian
8:02:04 Std
GER
davon women
1
Haug Anne
8:40:10 Std
GER
2
Charles- Barclay Lucy
8:46:44 Std
GBR
3
Crowley Sarah
8:48:13 Std
AUS
4
Philipp Laura
8:51:42 Std
GER

www.tri2b.com/ergebnisse/detail/ergebnis/ironman-hawaii-2019-kailua-kona-usa-elite


   

 
  Jan Frodeno - Deutschland   Anne Haug - Deutschland  

Anne Haug triumphiert als erste Deutsche beim Ironman in Hawaii - Jan Frodeno, GER siegt zum dritten Mal in Hawaii

Wenn Deutsche gewinnen oder Spitzenplatzierungen erreichen wird das auch von Presse und TV gewürdigt - aber wo und wann gewannen deutsche Bergläufer?

Mit der derzeitigen Fachabteilung Berglauf unter Führung von Kurt König erreichen wir nie eine Medaille, hier glänzt Inkompetenz, Günstlingswirtschaft, sowie Fehlnominierungen seit über drei Jahren. Athleten werden gezielt gegeneinander ausgespielt.
Die Ergebnisse widerspiegeln das.
Wenn die neuen deutschen Berglaufmeister Simon Boch und Kerstin Bertsch gleich von vornherein ablehnen für den Berglauf zur Verfügung zu stehen, alle anderen bisherigen boykottierten, dann weiß JEDER wo der "Hase im Pfeffer" liegt.
 




13. Okt. 2019

 40. Smarna Gora Race
12. Okt. 2019 - 10 Km - 710 Hm - kumuliert 350 Hm down - SLO
162 Finisher
1
Mamu Petro - ??
42'17 min
ERI
2
Abraham Filimon
42'21
ERI
3
Beçan Timotej
43'19
SLO
10
Innerhofer Hans-Peter
45'11
AUT
davon 35 women
1
Murigi Lucy
50'55 min
KEN
2
McCormack Sarah
51'51
IRL
3
Marsanova Lucie
52'20
CZE

http://timingljubljana.si/rezultati.aspx?idTekme=3775&tip=B&disc=M&embed=

Letzter WMRA World Cup in SLO - 40. Smarna Gora Mountain Race

Zweiter Filimon Abraham, ERI in 42:21 min. 10. Platz für Hans-Peter Innerhofer, AUT in 45:11 min, somit runter rennen kann er nicht besonders gut. Siegerin Lucy Murigi, KEN in 50:55 min schon.
Keine deutschen Teilnehmer. 162 Finisher, dafür zahlen sie ganz schön viel Holz, auch für einen zweimalig positiv getesteten und
für nur 9 Monaten gesperrten Mamu Petro.
 






13. Okt. 2019

Bayerische Marathon-Meisterschaften
13. Okt. 2019 - 42,2 Km - München - GER
94 Finisher
1
FUCHS Maxim
2:31:22 Std
LG Passau
2
LANG Michael
2:31:47
Skivereinigung Amberg
3
FRUHMANN Stephan
2:34:59
LG Passau
davon 16 women
1
BORRIS Stefanie
3:06:12 Std
MTV 1881 Ingolstadt
2
REITER Amanda
3:10:25
Ptsv Rosenheim
3
WALLEBOHR Anne
3:16:47
LAG Mittlere Isar

Einlaufliste - M - W - PDF

Irgendwie und Irgendwann werden Bayerische Laufmeisterschaften lächerlich. Gilt natürlich erst recht für den Berglauf.

94 Finisher mit 16 Frauen!?? Gratulation an Stefanie und Amanda die Meisterinnen mit über 50 Jahren wurden.
Ihr könnt stolz auf Eure Zeiten sein aber ein Armutszeugnis für den Bayerischen Laufsport ist das allemal.
Die 2:31:22 Std der Männer sind auch nicht gerade der Hit, die Zeiten von Robert Eiermann, Denis Istvan, Stefan Pichler, oder Julia Viellehner usw.usw. sind endgültig vorbei!
 


Generali München Marathon
13. Okt. 2019 - 42,2 Km - München - GER
4226 Finisher
1
STRAßNER Andreas
2:28:51 Std
egulatpro Team
2
FUCHS Maxim
2:31:22 
LG Passau
3
JÄGER Florian
2:31:27
SCB Berlin
davon 947 women
1
MOROZOVA Alexandra
2:47:58 Std
RUS
2
DOMINGOS Adriana
2:51:08
 
3
MEYER Bianca
2:54:52
GER - RUNNING Company

Ergebnisse https://my1.raceresult.com/139583/?lang=de





13. Okt. 2019
Marathon Chicago
13. Okt. 2019 - 42,2 Km - USA
Finisher
1
Cherono Lawrenze
2:05:45 Std
KEN
2
Debele Dejene
2:05:46 Std 
ETH
3
Mengstu Asefa
2:05:48 Std
ETH
davon women
1
Kosgei Brigid
2:14:04 Std
KEN-neuer Weltrekord
2
Yeshaneh Ababel
2:20:51 Std
ETH
3
Burka Gelete
2:20:55 Std
ETH
13
Esser Anke
2:32:06 Std
GER

https://results.chicagomarathon.com/2019/

www.spiegel.de/sport/sonst/marathon-brigid-kosgei-laeuft-in-chicago-einen-neuen-weltrekord




11. Okt. 2019


Die Nominierungen italienischer Athleten/innen für die Berglauf-Weltmeisterschaft, 14,2 Km - 754 Hm am 16. Nov. 2019 in Argentinien. Distanze Classiche
 
Senior Women:
Gaia COLLI Atl. Valle Brembana
Alice GAGGI La Recastello Radici Group
Alessia SCAINI Atletica Saluzzo
Elisa SORTINI Atl. Alta Valtellina

U-20 Women:

Anna ARNAUDO ASD Dragonero
Angela MATTEVI 2. Platz EM 2019 Atl. Valle di Cembra
Elisa PASTORELLI Atl. Lecco – Colombo Costruzioni
Giovanna SELVA Sport Project VCO
 
Senior Men:
Alex BALDACCINI Atl. Valle Brembana
Nadir CAVAGNA Atl. Valle Brembana
Xavier CHEVRIER 3. Platz EM 2019 - Atl. Valli Bergamasche Leffe
Cesare MAESTRI  5. Platz EM  2019 - Atl. Valli Bergamasche Leffe

U-20 Men:
Massimiliano BERTI S.A. Valchiese
Giacomo BRUNO ASDP Atletica Pinerolo
Luca MERLI S.A. Valchiese
Marco ZOLDAN Atl. Rodengo Saiano Mico

 


   

 
  Xavier Chevrier, dritter Rang EM 2019 in Zermatt   Fünfter Rang für Cesar Maestri  


Die Nominierungen italienischer Athleten/innen für die Langstrecke, 41,5 Km - 2184 Hm am 15. Nov. 2019 in Argentinien.

Lunghe Distanze, Langstrecke
 

Senior women:
Barbara BANI Free-Zone
Francesca GHELFI ASD Podistica Valle Varaita
Chiara GIOVANDO Atletica Monterosa Fogu Arnad
Silvia RAMPAZZO Tornado


 

Senior men:
Gabriele BACCHION Tornado
Luca CAGNATI Atl. Valli Bergamasche Leffe
Francesco PUPPI Atl. Valle Brembana
Alessandro RAMBALDINI Atl. Valli Bergamasche Leffe
Fabio RUGA La Recastello Radici Group

 
Team Women EM 2019 in Zermatt 1. Platz - Team Men 2. Platz - Team Juniorinnen, 1. Platz - Team Junioren 3. Platz

Man verzichtet - und hat es auch nicht nötig Show-Nominierungen wie in Deutschland zu kreieren. In keinem Land der Welt.
 






08. Okt. 2019


Die Nominierungen britischer Athleten/innen für die Langstrecke, 41,5 Km - 2184 Hm am 15. Nov. 2019 in Argentinien.

Derzeit kommen die besten und erfolgreichsten europäischen Bergläufer von der Insel. Langstrecke

Team Leader, Anne Buckley, said:

“This year’s championship in Patagonia are going to provide a unique challenge to all teams, so I am pleased to have selected such a strong British team who are contenders for the top positions, both individually and as a team.

“The team includes several athletes who have previously won individual and team medals on the world and European stage, so they have experience of the championship environment which is invaluable. For the debutants, they have earned their places on the team and demonstrated they are ready for this level of competition.”

 

Senior women:
Emmie Collinge (Alta Valtellina)
Heidi Davies (U.S Malonno)
Sarah Tunstall 4. Platz EM 2019 (Kendal)
Phillipa Williams (Sheffield RC)

Junior women:
Lauren Dickson 12. Platz EM 2019  (Andrew Henderson; Lasswade)
Eden O’Dea (Deeside)
Eve Pannone 6. Platz EM 2019 (Derek Hurton; Eden Runners)
 

Senior men:
Jacob Adkin Euroameister 2019 (Robbie Simpson; 7. Platz EM 2019)
Andrew Douglas 9. Platz EM 2019 (Sophie Dunnett; Inverclyde)
Joe Steward (Harry Kelly; East Cheshire)

Junior men:
Joe Dugdale Europameister 2019 (Copeland)
Joe Hudson (Alan Buckley; Keighley & Craven)
Matthew Knowles (Lancaster & Morecambe)
Matthew Mackay 4. Platz EM 2019 (Steve Duxbury; Rossendale)
 

Die Nominierungen britischer Athleten/innen für die Berglauf-Weltmeisterschaft, 14,2 Km - 754 Hm am 16. Nov. 2019 in Argentinien. Weltmeisterschaft - Distanze Classiche
 
Senior Women:
Charlotte Morgan (Carnethy)
Kirsteen Welch (Norman Wilson; Sidmouth)
Victoria Wilkinson (Bingley)
Sara Willhoit (Shrewsbury)
 
Senior Men:
Jonathan Albon
Sebastian Batchelor (City of York)
Tom Evans (Allison Benton; Lewes)
Nick Swinburn (Lindsay Dunn; Morpeth)
 

   

 
  Europameister 2019 Jacob Adkin   Junioren Europameister 2019 Joe Douglas  


   

Die deutschen Nominierungen für die Langstrecken "WM" am 15. Nov. 2019 in Argentinien.

Männer
Florian Reichert
Benedikt Hoffmann
Moritz auf der Heide

Frauen
Stefanie Doll
Laura Dahlmeier

Außer Florian Reichert hat sich kein Athlet/in nach den Vorgaben/Regularien vom DLV qualifiziert.
Für die Qualifikation wurde der Zugspitz Trail als Bedingung, sowie ein 6. Platz bei der EM angesetzt.

im Bild, Florian Reichert nach seinem Sieg beim Zugspitz Trail 2019

 


Benedikt Hoffmann nahm 2019 an keinem einzigen längeren Bergtrail
teil, wie z.B. Florian Reichert mit guter Platzierung von Weltklasseläufern am Zegama aizkorri Bergmarathon mit 5470 Hm  kumuliert. Bei der EM in Zermatt verhinderte Kurt König zugunsten der Günstlingswirtschaft für Marcel Krieghoff die Teilnahme von Benedikt Hoffmann.

Moritz auf der Heide gab eine miserable Vorstellung am Sierre Zinal ab mit dem 58. Platz, außerdem nahm er nicht an der EM teil und zusätzlich nicht einmal am Zugspitz Trail. Schon eigenartig diese Nominierung, riecht ebenso nach Günstlingswirtschaft. Leistungsmäßig käme da sogar Hannes Namberger eher in Frage, mehrere gute Ultra Bergläufe im Kreuz.

Stefanie Doll ebenso keinen Ultra Bergtrail absolviert, dafür wurde sie sechste bei der EM als beste Deutsche. Im Marathonlauf  erreichte sie eine gute Platzierung in Berlin mit 2:35: 33 Std. OK, hier kann man für die Nominierung beide Augen zudrücken.

Laura Dahlmeier lief noch nie einen Bergultra, hat sich beim Zugspitz Trail qualifiziert, aber eine ernsthafte Konkurrenz war nicht vorhanden. Keine Teilnahme an der EM, außerdem hat sie überhaupt noch an keinem Berglauf teilgenommen.
Eine reine Show-manager-Nominierung durch Kurt König und der Fachabteilung Berglauf!

Kurt König auf die Frage:
Was erwarten Sie von Laura Dahlmeier?
Nichts – und das sage ich nicht nur so. Sie soll ganz ohne Druck starten, einfach laufen und Spaß haben. Es lässt sich auch gar nicht einschätzen, wo sie international steht. Die Konkurrenz im Laufbereich ist riesig.

Eine blödere Antwort viel dem deutschen Berglaufberater wohl nicht ein!

Ich las mir die Anforderungskriterien von den Briten durch, die sind wesentlich härter (da ist man nicht mit einem Platz 103 zufrieden) und nach den jeweiligen Vorgaben. Die Quintessenz, bei der EM in Zermatt waren sie das beste Team!

 






06. Okt. 2019
Claro Pizzo Vertical
06. Okt. 2019 - 9,2 Km - 2500 Hm - Ticino-CH
227 Finisher
1
Elazzaoui Elhousine
1:38.09 Std
MAR
2
Anthamatten Martin
1:40.31
CH
3
Delorenzi Roberto
1:42.30
CH
davon 37 women
1
Kreuzer Victoria
1:57.02
CH
2
Pooley Emma
2:03.38
GBR
3
Bertschy Amélie
2:07.14
CH

Einlaufliste - PDF Einlaufliste - W - PDF

Siegerin Victoria Kreuzer





06. Okt. 2019

Henri Aymonod, im Bild und Elisa Compagnoni, beide ITA gewinnen den KMV Lagunc
Results - M - scratch - PDF Results - scratch - W - PDF




04/6. Okt. 2019
Tour de Tirol - Gesamtstand
4/6. Okt. 2019 -75 Km - 3500 Hm - kumuliert
293 Finisher
1
Józsa Gábor
5:28:12 Std
HUN
2
Schindler Andreas
5:30:46
GER
3
Auf der Heide Moritz
5:32:03
GER
4
Wieser Patrick
5:38:32
CH
5
Tugyi Levente
5:39:11
HUN
davon 65 women
1
Kibebo Sintayehu
6:14:57 Std
ETH
2
Quigly Aoife
6:42:13
GBR
3
Schmeer Michaela
6:58:49
GER

Einlaufliste - W - M - PDF AK - Liste


Tour de Tirol - Kaisermarathon
05. Okt. 2019 - 42,2 Km - ca 2345 Hm - kumuliert
Der Marathon musste wetterbedingt auf ca. 35 Km verkürzt werden
431 Finisher
1
Józsa Gábor
2:46:29 Std
HUN
2
Schindler Andreas
2:46:47
GER
3
Wieser Patrick
2:48:15
CH
4
Auf der Heide Moritz
2:51:23
GER
5
Tugyi Levente
2:56:11
HUN
6
Harland Jörn
2:56:36
GER
davon 100 women
1
Kibebo Sintayehu
3:12:31 Std
ETH
2
Laukner Lena
3:22:21
GER
3
Quigly Aoife
3:24:02
GBR

Einlaufliste - W - M - PDF AK - Liste

"Alter Mann" Andreas Schindler, GER Jahrg. 1976 vor dem Nominierten Moritz auf der Heide, Jahrg. 1987
für die Langstrecken Berglauf WM in Argentinien.


Die nächste riesen Blamage von Kurt König (er bezeichnet sich als deutscher Berglauftrainer) Fehlnominierungen am "Laufenden Band" auf Grund mangelnder Fachkenntnisse im Berglauf und schon fast permanenter Vetterles-und Günstlingspolitik.
Diese Fehlnominierung hatte ich schon kritisiert, als Moritz auf der Heide beim Sierre Zinal nur den 58. Platz erreichte und sogar eine Frau vor ihm war, andere Damen nicht viel langsamer. siehe 11. Aug. 2019
 




Die Sieger vom Kaisermarathon v.l. Andreas Schindler, GER - Gabor Jozsa, HUN - Patrick Wieser, CH Moritz auf der Heide, GER und Levente Tugyi, HUN.

Es ist nicht so, dass Moritz ein schlechter Bergläufer ist, aber die Nominierung für die WM in Argentinien ist keinesfalls gerechtfertigt! Erstens hat er sich nicht qualifiziert beim Zugspitz Ultra und Zweitens hat er bei der EM nicht den erforderlichen 6. Platz erzielt. Wurde und konnte auch dafür nicht nominiert werden, denn dann hätte man ca. 8 Athleten für die EM in Zermatt nominieren müssen, was gar nicht geht. Somit müssten sinnvollere Kriterien her.
Die sportliche Unfairness liegt nicht an Moritz auf der Heide sondern an Kurt König.
 


Hall of Fame - Kaisermarathon - manchmal kotzen mich diese englischen
Ausdrücke an, OK ein Laptop ist und bleibt ein Laptop!


Sie hält immer noch den Streckenrekord


Tour de Tirol - Zehner
04. Okt. 2019 - 10,0 Km - ca 400 Hm
511 Finisher
1
Józsa Gábor
34:02 min
HUN
2
Hofer Michael
34:08
ITA
3
Tugyi Levente
34:20
HUN
4
Kaindl Tjebbe
34:27
AUT
5
Schindler Andreas
34:32
GER
davon 144 women
1
Kibebo Sintayehu
39:43 min
ETH
2
Quigly Aoife
40:06
GBR
3
Schenk Shelly
41:08
CH

Einlaufliste - W - M - PDF





05. Okt. 2019
33. Fichtelberglauf
05. Okt. 2019 - 9,1 Km - 500 Hm - GER/Erzgebirge
220 Finisher
1
Schulze Marc
3 7 :0 6 min
GER
2
Neuber Johannes
3 9 :4 0
GER
3
Sednev Radek
3 9 :4 4
CZE
4
Bär Georg
4 0 :1 2
GER
4
Seidel Stefan
4 0 :1 2
GER
Finisher women
1
Nováková Petra
4 2 :3 6 min
CZE
2
Leipziger Anna-Maria
4 7 :3 5
GER
3
Lubinová Romana
4 8 :0 9
CZE

Einlaufliste - gesamt - PDF 33 Teilnehmer aus der CZE




05. Okt. 2019
Bozen vertical
05. Okt. 2019 - 2,1 Km -850 Hm - ITA
98 Finisher
1
DALSANT Roberto
29'15 min
 
2
FELICETTI Daniele
29'38
 
3
GARTNER Klaus
30'27
 
davon 14 women
1
FELDERER Annelise
33'34 min
 
2
ROSSI Anna
34'16
 
3
PIRCHER Anna
36'33
 

Einlaufliste - W - M - gesamt - PDF  





02. Okt. 2019


Berglauf- Europameisterschaft am 7. Juli  2019 in Zermatt


19. Juni 2019 Auszug "berglaufteam-deutschland - ergo Kurt König

Beginnen wollen wir heute mit Anton Palzer! Der passionierte Ausdauersportler aus Ramsau am Fuße des Watzmanns wird in Fachkreisen als die "Größte Lunge der Welt"... bezeichnet. Wer mehr über den Ausnahmeathleten wissen möchte, findet alles auf seiner Website http://antonpalzer.de/ "Wir sind natürlich unheimlich Stolz, dass sich Anton kurzfristig dazu bereit erklärt hat, die Farben des DLV vertreten zu wollen", äußert sich DLV Berglauftrainer Kurt Koenig zur Nominierung von Palzer.

Zitat Kurt König im Laufreport:
"Bei den Männern gewann Jacob Adkin (GBR) in 53:21 Minuten vor dem Norweger Stian Øvergaard Aarvik (53:46) und dem Italiener Xavier Chevrier. Vierter wurde der Schweizer Rémi Bonnet.
Als bester Deutscher kam Anton Palzer (SK Ramsau) auf Platz 25. Maximilian Zeuss (LG Regensburg) und Marcel Kriegshoff (sc impuls erfurt) belegten die Plätze 34 und 39.

"Mit diesem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein, Platz 25 für den ersten Deutschen bei einer Europameisterschaft ist indiskutabel", so Kurt König Berglaufberater beim Deutschen Leichtathletikverband.

Kurt König dachte, die Nominierung von Toni Palzer sei ein genialer "Coup " sagen wir besser Schachzug weil er auf Grund seiner ständigen Fehlnominierungen keine einzige Medaille in drei Jahren dem DLV präsentieren konnte.
So kann man sich täuschen wenn man sich nicht auskennt im Gewerbe.


"Dahlmeier quälte sich beim Zugspitz-Ultra-Trail zum Sieg" siehe 15. Juni 2019
 
DLV nominiert Laura Dahlmeier für Berglauf-WM in Argentinien

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat Laura Dahlmeier, Doppel-Olympiasiegerin im Biathlon, für die Langstrecken-Weltmeisterschaft im Berglauf 2019 in Argentinien nominiert. Die 26-Jährige hatte ihre Wintersport-Karriere im Mai diesen Jahres beendet und freut sich auf ihre erste internationale Meisterschaft im Sommersport.


www.leichtathletik.de/news/news/detail/72238-DLV-nominiert-Laura-Dahlmeier-fuer-Berglauf-WM-in-Argentinien
 
Am 15. November 2019 findet in Villa La Angostura, Argentinien die 35. WMRA Berglauf Weltmeisterschaft  up and down bei 14,2 Km +/- 754 Hm statt. Für Junioren 6,63 Km +393 Hm -475 Hm.
Deutschland hat für diese WM richtiger weise keine Athleten nominiert.

Am 16. November 2019 wird anlässlich des Bergmarathons   "K42 Adventure Marathon"  mit 41,5 Km +/- 2184 Hm  
die16. WMRA Long Distance Berglauf Weltmeisterschaft - in Villa La Angostura integriert.
An dieser Veranstalter kann Jedermann/Frau daran teilnehmen mit dem absurden Ergebnis, dass der Sieger nicht zwangsweise Weltmeister ist.

Besonders geistreich ist die Terminierung vom WMRA Verband nicht gerade, an einem Wochenende zwei Weltmeisterschaften zu installieren, denn es gibt Athleten die gerne beide laufen würden. Somit muss sich z.B. Andrea Mayr entweder für die brutale bergab WM entscheiden oder für die integrierte WM Langstrecke einer Breitensportveranstaltung.

Für die Langstrecke in Argentinien wurden fünf deutsche Athleten vom DLV nominiert, ist eigentlich gar nicht notwendig, wenn sowieso JEDE/R daran teilnehmen kann.

Von den Nominierten sind Florian Reichert und Laura Dahlmeier  die einzigen die sich nach den DLV Vorgaben am Zugspitz Ultra Trail dafür qualifizierten. siehe 15. Juni 2019
Benedikt Hoffmann hat sich nicht qualifiziert, noch nicht einmal einen Ultra Berglauf 2019 bestritten, Moritz auf der Heide ebenfalls nicht qualifiziert, beim Sierre Zinal Ultra ca. 1000 Meter auf den 58. Platz abgestürzt, selbst Maude Mathys war schneller.
siehe 10. Aug. 2019. Dürfte wohl keine gute Vorstellung zur Rechtfertigung der Nominierung gewesen sein.
Stefanie Doll ebenso nicht qualifiziert, man könnte bei ihr beide Augen zudrücken, weil sie die beste Deutsche bei der Berglauf EM in Zermatt war. Beim Berlin Marathon war sie eigentlich die schnellste Deutsche mit 2:35:33 Std.

Dann muss man noch die Athleten aufführen die sich qualifizierten aber nicht nominiert wurden, trotz Nachfrage.
Sebastian Hallmann gewann den Zugspitz Basetrail und Christoph Hillebrand den Zugspitz Basetrail XL.
Abgesehen davon wäre Hannes Namberger auf Grund anderer Bergultras mit guten Platzierungen eher  berechtigt als Moritz auf der Heide oder Benedikt Hoffmann.


Helmut Reitmeir
 
Eine größere sportliche Unverschämtheit hat es beim deutschen Berglauf gegenüber den Kader-Athleten noch nie gegeben.
Sowas nennt man "Verarschung"
Der Berglaufberater Kurt König stellt gleich von Anfang an fest, dass er sich von Laura Dahlmeier nichts erwartet. In diesem Fall hat er tatsächlich mal recht, anders wie bei der EM mit Anton Palzer, siehe unten.

Also, der DLV schickt zur WM nach Doha Benedikt Hoffmann (2:22 bis 2:24 Std Läufer)  für den Marathonlauf und die Bundestrainerin sagt, erwarten tu ich von H. Hoffmann nichts. Klar, kann sie auch nicht bei der Zeit!
Warum nicht den neuen "König der Leichtathletik" Niklas Kaul nominieren, er ist ja auch Weltmeister!
Großartige, sportliche Einstellung für eine WM, eigentlich ist es ja keine, denn Hinz und Kunz kann daran teilnehmen.

Lauras Aussage im MM: " Ich habe nicht die gleichen Ambitionen wie im Biathlon, wo ich um den Sieg gelaufen bin", sagt Dahlmeier.Passt: Beim Trailrunning geht es ums intensive Erleben. Der Weg - oft über Felsen - ist das Ziel."
So läuft das ab!
Benedikt Hoffmann hat sich weder noch qualifiziert, bei der EM wurde er von KK wegen Vettersleswirtschaft für Marcel Krieghoff erst gar nicht nominiert - jetzt nominiert er Hoffmann für die Langstrecken WM.
Frage: Ist Kurt König überhaupt noch zurechnungsfähig für diese Position?

 






www.berglauf-verband.com Startseite/Home Übersicht zurück/back








 


Finisher
1
       
2
       
3
       
4
       
5
       
       
Finisher women
1
       
2
       
3
       
4
       
5
       
       

Einlaufliste - PDF Einlaufliste - W - M - PDF
AK - Liste - PDF