BERGLAUF PUR                           

Aktuelles Dez. 2012 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Dec. 2012 

www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back

 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  english translate
francais traduisez
Translat translate.google.de

     
     
     

 


 
Nov. 2011 27 961 Besucher
Nov. 2012 63 400 Besucher
Nov. 2011 62 373 Seitenaufrufe
Nov. 2012 134 156 Seitenaufrufe





Ergebnisse Dezember 2012
European Cross Country Championships - 9. Dez. Budapest/HUN
Kolsassberg Run - 9. Dez. Österreich
Nikolauslauf Tübingen - 9. Dez. Deutschland
Ismaninger Winterlaufserie - 9. Dez. Deutschland
Saualmlauf - 9. Dez. Österreich
Crosslauf Brüssel - 23. Dez. Belgien
Silvesterlauf München - 31. Dez. Bayern
Bietigheimer Silvesterlauf - 31. Dez. Deutschland
Silvesterlauf Peuerbach - 31. Dez. Österreich






31. Dez. 2012

29.Münchner Silvesterlauf

31. Dez. 2012- 10,0 km

2098 Teilnehmer
1
STEININGER Moritz 30:51 1.FC Passau
2
RIBEIRO Miguel 30:52 POR
3
HILLEBRAND Johannes 31:46 LG Stadtwerke München
4
KREIBICH Julian 32:12 LG badenova Nordschwarz.
5
DIRSCHERL Christian 32:38 LG Erlangen
6
PÜTSCH Alexander 33:14 LG badenova Nordschwarz
7
PRITZL Michael 33:16 TSV 1860 Rosenheim
8
MÜLLER Jan 33:47 Lg Stadtwerke München
9
BAUMANN Dieter 33:47 LAV Stadtwerke Tübingen
10
RUFF Robert 34:04 Tri Team PSV München
davon 643 Frauen
1
LISK Ricarda 36:59  
2
BALCARCZYK Nada 37:20 LG Würm Athletik
3
PERRIN Claire 37:24 Lg Stadtwerke München
4
PILAWA Karoline 37:59 Lg Stadtwerke München
5
WEBER Anita 38:10 FTSV Straubing

Moritz Steininger - Sieger des 29. MRRC Silvesterlaufes

 
 
 
  Startvorbereitung..   ..und Uhren stellen  

 
 
 
  Die Siegerinnen des 29. Münchner Silvesterlaufes   und hier die Sieger  

 
 
 
  Die Cracks   Die sind alle gut angezogen - sogar mit Schal  
 
 
Keine Frage - Dieter Baumann, der erfolgreichste deutsche Langstreckenläufer. Er konnte 40 deutsche Meistertitel in den Disziplinen von 1500 Meter bis 10000 Meter und Crosslauf einfahren.
1992 wurde Dieter Baumann bei den Olympischen Spielen in
Barcelona Olympiasieger über die 5000 Meter.

Allerdings gibt es auch eine Dopingaffaire: Zitat Wikipedia

Bei einer Dopingkontrolle am 19. Oktober 1999 sowie bei einer Kontrollprobe am 12. November wurde Baumann positiv auf den Wirkstoff Nandrolon getestet. Bei der Verhandlung vor dem Deutschen Leichtathletik-Verband
wurde er aufgrund der Funde von Norandrostendion in seiner Zahnpasta (daher wird dieser Fall oft als Zahnpastaaffäre bezeichnet) und eingereichten Haarproben ohne Befund am 13. Juli 2000 vom Vorwurf des Dopings freigesprochen. Die IAAF erkannte diesen Freispruch des nationalen Verbandes jedoch nicht an, sperrte ihn am 18. September 2000 bis zum 21. Januar 2002 und erkannte ihm rückwirkend den nationalen Titel über 5000 m ab. Baumann bestreitet bis heute die wissentliche Einnahme der Mittel.

 
  Dieter Baumann      

 
 
 
  Damit kein Mißverständnis aufkommt - die fangen erst an      
 
 
 

 
 
 
 
Ein bißchen Spaß muß sein - für 10,- Euro einmal hoch und rum mit dem Milka-Kran. Billiger als der Silvesterlauf - ohne Schinderei

 
 
 
 
Mitte Martin Grüning, rechts Dieter Baumann, links Harald Seidel 34:06
Baumann schlug Grüning um Längen, 33:47 gegen 35:40 Minuten waren eine klare Angelegenheit. Beide hatten schnellere Ergebnisse erwartet, „aber wir sind um keine Ausreden verlegen“, meinte der Olympiasieger schmunzelnd und fügte hinzu: „Bei mir war’s die Wade, bei Grüning eine Erkältung…“ so runnersworld
  Der rechte Herr nimmt die Sache aber sehr ernst  

 
 
 
  Siegerinnen und Sieger   Die nachfolgenden Sieger/innen  





31. Dez. 2012

Bietigheimer Silvesterlauf

Deutschland- 31. Dez. 2012- 11,1 km

3306 Teilnehmer
1
SCHWARZ Rico 33:47 ASV Erfurt
2
WEIß-LATZKO Markus 34:21 Sparda-Team Rechberghausen
3
BLEISTEIN Clemens 34:51 LAV Stadtwerke Tübingen
4
HALLMANN Sebastian 34:56 LG Stadtwerke München
5
FLÜGEL Julian 35:01 LG Telis Finanz Regensburg
6
WILMS Michael 35:38 LG Stadtwerke München
7
ZEILER Timo 35:42 LG Brandenkopf
davon 780 Frauen
1
SOETHOUT Jana 38:13 LG Telis Finanz Regensburg
2
HEINIG Katharina 38:47 LG Eintracht Frankfurt
3
REH Alina 39:06 TSV Erbach
4
POHL Veronica 40:07 LG Bayer Leverkusen
5
RAATZ Simone 40:58 LSG Karlsruhe



30. Dez. 2012
  Auszug aus dem Blog vom Bergläufer, Trailrunner Marco Sturm
Das Beste kommt zum Schluß. Ok, einen WM-Start hatte ich dieses Jahr schon, aber eine Art "innofizielle WM" laufe ich noch. Der Peuerbacher Sylvesterlauf ist 2012 wohl der weltweit am besten besetzte Sylvesterlauf, "Sylvesterlauf-WM" quasi;-). Auf den 6,8km des Elitelaufes gilt es für mich "zu überleben". Ich will einfach nur, mit vollstem/maximal möglichen Einsatz so schnell wie möglich "rennen". Insgesamt sind nur 33 Männer am Start, aber deren Leistungen/Bestleistungen, haben es in Sich.. Olympia, EM-, WM-Teilnehmer, Weltrekordhalter Leonard Komon, 10000m Europameister Arikan und und und.. Vorne wird in einer anderen Liga gelaufen. Ich kann deshalb nur die zweiten Hälfte des Feldes "anvisieren" und versuchen irgendwie mitzulaufen. Momentan bin ich zumindest in der Lage, auf allen Distanzen meine persönlichen Bestzeiten zu unterbieten.
Das sollte zumindest ausreichen, um am letzten Tag des Jahres nicht Letzter zu werden:-).
 

Silvesterlauf Peuerbach

Österreich - 31. Dez. 2012- 6800 Meter

Lauf der Asse 29 Männer
1
KOMON Leonard 18:32 KEN
2
KIRUI Geoffrey 18:32 KEN
3
ARIKAN Polat 19:05 TUR
4
MITEI Amos 19:10 KEN
5
VOJTA Andreas 19:30 AUT
6
KANGOGO Cornelius 19:31 KEN
7
WEIDLINGER Günther 19:36 AUT
13
CIERPINSKI Falk 20:07 GER
16
BENITZ Timo 20:22 GER
17
SCHREINDL Tobias 20:25 Bayern
19
GÖHLER Timo 20:32 GER
22
STURM Marco 20:46 Bayern
28
MÜLLER Wolfram 21:32 GER
Lauf der Asse 19 Frauen
1
TERZIC Amela 16:03 SRB
2
MIKITENKO Irina 16:07 GER
3
STOLIC Sonja 16:33 SRB
4
DANNER Christiane 16:46 Bayern
5
MAYR Andrea 16:46 AUT
Ergebnisse Männer PDF Ergebnisse Frauen PDF




26. Dez. 2012
Aktion - und Trageaktion
Eigentlich ist der "Perlachturm" in Augsburg nix spektakuläres, auch nicht seine Höhe mit nur
60 Metern.
Spektakulärer ist aber schon die Tatsache, dass in dem Turm der bekannteste und älteste Treppenlauf Deutschlands, immer am 3. Oktober stattfindet in dem 261 Stufen bewältigt werden müssen. siehe auch 3. Okt. 2012

Das wirklich spektakuläre ist aber die Aktion "Trageaktion"

Das Augsburger Wahrzeichen hat leider keinen Aufzug, so dass  gehbehinderte
Menschen nie den Ausblick vom Perlachturm aus über die Stadt genießen können.
Schon vor fünf Jahren hatte ich (Roland Wegener) daher als Treppenläufer die Idee, dagegen etwas zu tun.

 


Stattgefunden hat nun erneut die Weihnachtsaktion, bei der 
gehbehinderte Menschen auf den Augsburger Perlachturm
(261 Stufen, ca. 60 Höhenmeter)
getragen werden. Mit meinem Team (Armin Winkler, 
Christian Pfänder, Werner Negele) von der Leichtathletikgemeinschaft  Augsburg verschafften wir Frau Martha Kirr zu Weihnachten
dieses  einmalige Gipfelerlebnis, das sie ihrer Aussage nach
nie wieder  vergessen wird.


 

 
 
 
  Das Trageteam ...   ...und hier das einmalige Gipfelerlebnis von Frau Kirr  



25. Dez. 2012

Der untenstehende Artikel wurde von mir bewußt als ganzer Text original übernommen, damit keine Irrtümer aufkommen, ich würde nur Teilauszüge veröffentlichen die zu Mißverständnissen führen könnten.
Außerdem spreche ich ein wesentlich breiteres Publikum an.
Eine Autorenangabe konnte ich zu diesem Artikel nicht finden.
Was "fett" gesetzt ist wurde von mir nicht im Inhalt verändert, sondern eben nur "fett" hervorgehoben.
Hier der Link zu der Seite
http://www.kelagenergy.com/interessantes/lancerong-ein-opfer/

translate.google.de

Lance Amstrong ein Opfer?

Viele Gazetten berichten über den Dopingsünder Lance und seinen dunklen Machenschaften im Sumpf dieser üblen Braktiken. Blickt man zurück, werden mehr als nur ein Fragezeichen aufgeworfen, wurde Lance nicht schon 1999 des Dopings mit Erythaopoetin nachgewiesen? Weshalb ließ man ihn in den folgenden Jahren 7 x die Tour de France gewinnen?

Seine Livestrong - Amstrong Foundation brachte mehr als 100 Millionen Dollar für Krebsopfer ein, dieses für mich phänomenale Werk, das ungeachtet der Dopingexzesse die dieser und alle anderen Herren hatte u. haben werden, wurde mit einem Schlage zur Farce! Wurde das Kind mit der berüchtigten Badewanne ausgeschüttet?

Ein Österreicher Bernhard Kohl war ein sehr erfolgreicher Tourteilnehmer und hätte vom Gerolsteiner auf das Silence-Lotto Team mit weiteren zwei Mitgliedern seines Teams wechseln sollen, leider kam es zu dem ca. 5 Millionen Vertrag nicht, denn eigenartigerweise wurden genau jene drei Fahrer desselben Teams mit Doping in Verbindung gebracht und verurteilt. Das freute natürlich den Geldgeber besonders, denn damit konnte dieser sich einige Millionen einsparen. Diese Betrachtung über Honorare die der ehemalige Sponsor zu zahlen gehabt hätte, können jedoch menschliche Schwächen des Herrn Kohl auch nicht rechtfertigen. Noch etwas weiter zurück liegt ebenfalls ein sehr erfolgreiches österreichischen Radfahrerleben, dieser erreichte beinahe einen Gesamtstockerlplatz bei der Tour de France, dummerweise wurde der arme Knabe jede Nacht aus dem Bett gerissen und auf den Ergo gesetzt, damit seine Herzfrequenz nicht für immer einschlief. Der arme hatte lediglich einen Hämatokrit von 72....!!!

Diese Liste von (Miß-) Erfolgen ließe sich beliebig lange (endlos) vortsetzen. Das amüsante daran, KEINE Sportart bleibt von diesen Umtrieben verschont, denn die liebe Wirtschaft beflügelt zu  immer neuen Bestleistungen. Desto größer der Gewinn, desto dreckiger wird agiert. Fußball - Eishockey - Basketball - Reitsport etc. etc.

Glauben sie ernsthaft ein 125igster der Tour de France nimt keine verbotenen Stimulanzen und fährt nach 1500 Km und 45 Km/H Schnitt locker über Päße wie Tourmalet-Galibier-Alpe de Huez?

Ein Fußballer in der öster. höchsten (3tklassigen) Spielklasse ist gleich sauber wie ein Diego Maradona mit rinnender Nase!

Die liebe Wirtschaft lenkt die Menschen in diese Teufelsspirale und der Pöbel wird von den Medien in jedweilige Richtung gelenkt.

Natürlich darf man auch die menschliche Gier nach Ruhm, Macht und Geld nicht unterschätzen.

Was glauben sie wieviele öster. Politiker (das ist auch die einzige Sparte in der man keinen Befehigungsnachweis für ihren Beruf erbringen muß - connection reichen aus) im Korruptionssumpf verstrickt sind? 99,99% dieser Spezies werden ihre Erwartungen locker erfüllen.

Zu unseren hochgelobten Studienabgängern in allen erdenklichen Fächern, wer hat bei Prüfungen noch nie geschummelt? Viele der gestreßten Schüler/Studenten griffen in die Trickkiste der Pharmaindustrie um munter zu bleiben, geistige Fähigkeiten zu verbessern bzw. Streßsituationen besser zu verarbeiten. Ist das nicht auch Betrug?

Der Pöbel darf zum Beispiel zur Wahl gehen, dummerweise sind die verschiedenen Fraktion die zu wählen wären, alle von der Wirtschaft gekauft und tanzen nach deren Pfeifen. Nebenbei sei erwähnt, das alle europäischen Bürger einer Brüsseler Diktatur unterworfen sind und jede Wahl einer Farce gleichkommt.

Wir leben in einer Nazidiktatur, die sich gewaschen hat und die Medien belügen die Bürger Tag für Tag über dieses menschliche Dilemma. Vielleicht finden sie die Muse und lesen das Buch " Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU" einer der Hauptakteure, Walter Hallstein - Gründer des Rechtsverwahrerbundes (Nazideutschland) und der EU - er war erster EU Präsident i. J. 1958.

Der Neid, das ein anderer erfolgreicher oder besser ist, darf auch nicht außer acht gelassen werden, das führt soweit, das Vorurteile - Neid als fixer Bestandteil der subjektiven Wahrnehmung die menschlichen Sinne benebelt und eine Hexenjagd bzw. Verleumdung stattfindet.

Egal in welche Richtung ob Erfolg oder am Boden liegend, der Pöbel erfreut sich daran und die Wirtschaft stößt sich Gesund. Auf der Strecke bleibt der Athlet und es lebe die unfreie Konsumgesellschaft.


Was sagt der Artikel aus? Die Dopingschuld ist keinesfalls dem Athleten alleine vorzuwerfen, nur, wenn er erwischt wird, muß er es ALLEINE ausbaden.
Lesen Sie dazu auch den Artikel vom 22. Dez. 2012 - Doping-Lobby oder Doping-Mafia - das ist hier die Frage





24. Dez. 2012
Crosslauf Brüssel/BEL
23. Dez. 2012
56 Männer 10500 Meter
1
KIURI Gilbert 33:02 KEN
2
KIBET Alex 33:11 KEN
3
TUEMAY Tsegay 33:27 ERI
4
CHANI Hassan 33:32 MAR
5
CHAHDI Hassan 33:41 FRA?
6
MITEI Amos 33:49 KEN
7
LALLI Andrea 33:50 ITA
42 Frauen 6000 Meter
1
RUTI Aga 20:48 ETH
2
BRITTON Fionuala 20:51 IRE
3
GEBREHIWOT Eleni 21:20 ETH - TV Wattenscheid
4
CHEPKWONI CAROLINE 21:24 KEN
Alle Ergebnisse Exel Datei

Deutschland ist Sport-Großmacht.
Bei allen bisherigen Sommer-Olympiaden belegen wir in der Medaillenbilanz den 3. Platz nach USA und Russland.
Bei den Winterspielen liegt Deutschland am 1. Platz, erst dann folgen Russland und Norwegen.
Stand jeweils 2010 nach Wikipedia

In fast allen Laufdisziplinen ist unsere Nation aber hoffnungslos abgeschlagen.
Wenn schon der Cross Europameister von Budapest, Andrea Lalli in Brüssel nur den siebten Rang erzielt, macht es keinen Sinn deutsche Läufer zur Cross Weltmeisterschaft 2013 nach Bydgoszcz/POL zu entsenden.

Helmut Reitmeir

Wolfgang Heinig:
Wir mussten natürlich erkennen, dass wir im Juniorenbereich kein europäisches Niveau haben, auch wenn ein Johannes Motschmann am Anfang mutig mitgelaufen ist. Aber letztlich ist die abrufbare Leistung ein Spiegelbild des Belastungsniveaus. Und hier muss ich klar sagen, dass wir das Belastungsniveau nicht haben, um hier mithalten zu können! Auch wenn verschiedene Trainer im Vorfeld der EM gefordert haben, auch ein Männer- und Frauenteam an den Start zu stellen - die Entscheidung mit Einzelstartern (keiner bei den Männern, mit Christiane Danner war lediglich eine Frau am Start, Anm. der Red.) war richtig, denn wir haben eine zu geringe Dichte im Spitzenbereich. Nur mit unseren drei, vier besten Läufern in Topform hätte es vielleicht gereicht. Gerade das Frauenrennen hat gezeigt, auf welch hohem Niveau in Europa gelaufen wird. Wir hätten unseren Läuferinnen keinen Gefallen mit einer EM-Nominierung gemacht. So bleibt für mich als Fazit: Wir sind mit den drei Medaillen sehr gut weggekommen. Ich habe mit meiner Prognose mit zwei Einzel- und zwei Mannschaftsmedaillen im Prinzip richtig gelegen. Auch eine Medaille wäre für Corinna Harrer möglich gewesen, doch nicht nach ihren Fußproblemen im Vorfeld. Wir sind im weiblichen Bereich stark, dagegen haben wir massive Probleme im männlichen Bereich.

Lesen Sie das ganze Interview mit dem Bundestrainer Lauf Wolfgang Heinig und Wilfried Raatz



23. Dez. 2012
Die Weihnachtsbotschaft  Vom Himmel hoch da komm ich her, ich bring Euch eine gute Mär...

Mehr Waffen  - mehr Sicherheit!?  (so die US Waffenlobby)
 
Mehr Doping - bessere "Zeiten" Results  (so die Dopinglobby)
Vielleicht wär´s doch besser gewesen, wenn die Welt untergegangen wäre!?



22. Dez. 2012
Doping-Lobby oder Doping-Mafia - das ist hier die Frage

Doping auf Rezept
21. 12. 2012 von Tom Mustroph

Der Pharmariese Amgen vertrieb Epo in großem Stil und muss nun 762 Millionen Dollar Strafe zahlen.
Berlin - Der Pharmagigant Amgen wurde in dieser Woche von einem US-Gericht in Brooklyn zu einer Strafe von 762 Millionen US-Dollar wegen unerlaubten Marketings verschiedener Epo-Präparate verurteilt. Die Staatsanwaltschaft warf
dem Konzern vor, Ärzte und Apotheker zum Einsatz des Wachstumsbeschleunigers für rote Blutkörperchen auch über
den gesetzlich vorbestimmten Rahmen und die empfohlenen Dosierungsgrenzen hinaus gedrängt zu haben und dabei Gesundheitsrisiken von Patienten in Kauf genommen zu haben. Amgen akzeptierte „Amgen wird etwa 612 Millionen US-Dollar zur Beendigung von Schadensersatzklagen unter anderem Aranesp, Epogen und Neupogen betreffend bereitstellen und 150 Millionen Dollar Strafe wegen des Vertriebs von Aranesp zahlen“,
hieß es in einer Pressemitteilung des kalifornischen Unternehmens
. weiterlesen http://www.pnn.de/sport/708289/





21. Dez. 2012

  Die Berglauf-Barfuß-Legende Johann Sanktjohanser ist tot
 

     
  Johann Sanktjohanser   Die Füße von Johann Sanktjohanser  

 
 
 
  Johann Sanktjohanser - das war seine Visitenkarte  
Das historische Bild - Johann Sanktjohanser, Mitte hier mit den ehemaligen super Bergläufern Helmut Aigner, links und Karlheinz Federle auf der Zugspitze August 1993.
Der Lauf war durch das Höllental über den Ferner - von Hans natürlich barfuß!
 

Zum Training barfuß auf´s Nagelbrett und Eisbäder zur Abhärtung.
Johann Sanktjohanser lief ca. 300 mal "barfuß" auf die Zugspitze, ein Rekord!

Da zählen meine 40 mal, aber mit Schuhen überhaupt nicht.
1998 lief er mit 65 Jahren über das Höllental, natürlich barfuß in 3.05 Std. auf die Zugspitze. Das brachte einen Eintrag ins Guinnes Buch der Rekorde. Aber der Kraftfahrer war ein sehr bescheidener, naturverbundener Mensch mit Heimatliebe.
Nachdem ihm der Arzt wegen Rückenschmerzen zum Sport riet, sah er eine afrikanische Läuferin beim Marathon, wie diese barfuß lief. Das war die Inspiration für seine spätere Leidenschaft, barfuß die Berge zu bezwingen.
Am 23. Juli 1988 kraxelte Johann Sanktjohanser das erstemal "barfuß" auf die 2963 Meter hohe Zugspitze Deutschlands höchstem Berg - und es war wirklich nicht das letztemal, ganz im Gegenteil. Schnee und Null Grad das war für ihn das "Höchste" selbst auf glühender Kohle lief er.
Schuhe und Strümpfe zu tragen waren für ihn ein Graus. Außer bei seiner Goldenen Hochzeit oder beim Motorradfahren, was schon so ziemlich die einzigen Ausnahmen waren.
Vor drei Jahren, als er Herzprobleme bekam, mußte er den Sport stark einschränken. Außerdem wurde seine Frau pflegebedürftig.
Der Garmischer verstarb letzte Woche mit 79 Jahren. Eine Ehrentafel auf der Zugspitze hätte er verdient.

 
 
 
  Ich schaff das nur mit Schuhen... aber
siehe Zugspitzläufe
  die Beiden hier sind schon öfters "barfuß" auf den Wallberg gelaufen. Links Allgäu Yeti und Martl Jung  




21. Dez. 2012

Laaaaaaaaaaaaaange Sperre für Melis - lächerliche 2 Jahre
Der türkische Leichtathletik-Verband hat Weitspringerin Karin Mey Melis für
zwei Jahre bis zum 7. August 2014 gesperrt.

Die 29 Jahre alte WM-Dritte von Berlin 2009 war bei der EM in Helsinki mit einem positiven Dopingtest aufgefallen.

Die gebürtige Südafrikanerin durfte wegen der positiven Probe nicht zum Olympia-Finale in London antreten, nachdem sie
noch im Vorkampf gesprungen war.

Erst fünf Wochen nach den Spielen gab der türkische Verband den positiven Test bekannt.
Kann man denn diese Verschlossene Auster Bach nicht einfach entfernen?
siehe 8. Dez. 2012




20. Dez. 2012

19.12.2012 | Aktuell | sid/sb

Sergey Morozov lebenslang gesperrt
Dopingsünder ohne Ende: Aktuell sind derzeit 31 russische Leichtathleten wegen der Einnahme verbotener Substanzen gesperrt. Neu hinzu kam der frühere U18-Weltmeister im Gehen, Sergey Morozov, der als Wiederholungstäter wie drei andere Landsleute rückwirkend ab dem 25. Februar lebenslang gesperrt ist.

weiterlesen http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=41353

Apropo Gehen - der ehemalige DDR Olympiasieger im Gehen, Ronald Weigel, seines Zeichens "Stasi Spitzel" und derzeitige Bundestrainer war auch gedopt.





19. Dez. 2012

Herr Innenminister, wollen Sie sich nicht lieber der Inneren Sicherheit in unserem Lande widmen?
Innenminister Friedrichs neuer Weg
Für den Status quo plädiert Friedrich in der Doping-Problematik. 'Statt schärfere Gesetze zu fordern, sollte man dafür sorgen, dass Institutionen wie die Nationale Anti-Doping-Agentur arbeitsfähig bleiben und bestehende Möglichkeiten ausgeschöpft werden.' Dabei war gerade angesichts des nur dank staatlicher Justiz geklärten Falles Lance Armstrong aus Sport und Politik eine schärfere Gesetzgebung gefordert worden. Neben der bayerischen Justizministerin Beate Merk (CSU) wünschen Sportpolitiker der SPD und Grünen Änderungen im bisherigen Recht.sid, SZ vom 19.12.2012




18. Dez. 2012

Mit der deutschen Berglaufmeisterin, Melanie Weiß
am 18. Dez. 2012 auf den Wallberg gelaufen


Die Bedingungen waren sicher weit entfernt von "optimal"
um so erstaunlicher dass Melanie aus der Pfalz begeistert war, mit mir die Originalstrecke vom Wallberg-Berglauf abzulaufen.

Sie plant, am 1. Mai 2013 unter besseren Voraussetzungen
die 830 Höhenmeter zu bewältigen.
siehe deutsche Berglaufmeisterschaft 7. Okt. 2012
 






18. Dez. 2012
Brot für die Welt ?!
18.12.2012 | Aktuell | sid/sb

Keshorn Walcott ist geschenktes Haus zu klein

Unglaublicher als sein Olympiasieg: Das von der Regierung als Geschenk angebotene Einfamilienhaus im Wert von 2,5 Millionen Trinidad-Dollar (ca. 300.000 Euro) ist Trinidads neuem Speerwurf-Helden Keshorn Walcott zu klein. Laut Roodlal Moonilal, Bauminister des karibischen Inselstaates, will er in das geplante Einfamilienhaus nicht einziehen, es sei zu eng. Die Development Corporation (HDC) suche nun eine Residenz für den 19-Jährigen.
Keshorn Walcott braucht viel Platz

Der nicht gerade extrem bescheiden wirkende Keshorn Walcott hatte neben dem Haus eine Million Trinidad-Dollar in bar (ca. 120.000 Euro) und unzählige Geschenke erhalten. Unter anderem auch ein Stipendium an der University of Trinidad und Tobago.
Keshorn Walcott hatte seinen Landesrekord im Olympia-Finale auf 84,58 Meter verbessert, dies reichte angesichts der Schwäche der Konkurrenz zum zweiten Olympia-Gold für die südlichste Insel der Kleinen Antillen. Das erste Gold für den Kleinstaat hatte 1976 in Montreal (Kanada) Hasely Crawford über 100 Meter gewonnen.

Quelle: Sport-Informations-Dienst (sid)

Das ist analog bei schwarzafrikanischen Top-Läufern genauso. Es ist ein Ammenmärchen zu glauben, dass diese in Mitteleuropa für "Brot in ihrer Heimat" laufen. siehe auch Bericht 1. Dez. 2011- "Laufen für Afrika"




17. Dez. 2012

 
 
 
  Magdalena Neuner   Robert Harting  Foto: dpa  
Deutschlands „Sportler des Jahres“ Robert Harting
hat am Sonntag im Rahmen der Sportlerwahl in Baden-Baden ein neues Förderkonzept für Spitzensportler angekündigt. "DOSB-Präsident Thomas Bach interessiert sich nicht dafür, warum man kritisiert, er stempelt alles als polemisch ab. Darum arbeitete ich mit einem Unternehmer, der Geld und Ideen hat, an einem neuen Fördermodell. Es läuft über die Politik. Es ist sicher nicht einfach zu realisieren. Es gibt da ein paar knifflige Punkte. Aber ich hoffe, dass es im Frühjahr auf starken Beinen steht“, sagte der Diskus-Olympiasieger. Quelle sid

Sportlerin des Jahres:

1. Magdalena Neuner (Wallgau/Biathlon) 3368 Punkte
2. Angelique Kerber (Kiel/Tennis) 1545
3. Lilli Schwarzkopf (Rhein-Wied/Leichtathletik) 1487
4. Tatjana Hüfner (Oberwiesenthal/Rodeln) 955
5. Britta Heidemann (Leverkusen//Fechten) 945
6. Judith Arndt (Königs-Wusterhausen/Radsport) 838
7. Betty Heidler (Frankfurt-Main/Leichtathletik) 798
8. Viktoria Rebensburg (Kreuth/Ski alpin) 629
9. Ulrike Spitz (Murg-Niederhof/Radsport) 585
10. Christina Obergföll (Offenburg/Leichtathletik) 519

Mannschaft des Jahres:
1. Deutschland-Achter (Rudern) 3003 Punkte
2. Beach-Duo Julius Brink/Jonas Reckermann (Volleyball/Berlin) 2603
3. Nationalmannschaft Männer (Hockey) 2071
4. Borussia Dortmund (Fußball) 1965
5. THW Kiel (Handball) 1401
6. Nationalstaffel Frauen (Biathlon) 585
7. Vielseitigkeits-Equipe (Reiten) 535
8. Rollstuhl-Basketballteam Frauen (Behindertensport) 428
9. Aljona Savchenko/Robin Szolkowy (Eiskunstlauf/Chemnitz) 331
10. Brose Baskets Bamberg (Basketball) 283
  Sportler des Jahres:

1. Robert Harting (Berlin/Leichtathletik) 3049 Punkte
2. Sebastian Vettel (Heppenheim/Formel 1) 2578
3. Marcel Nguyen (Unterhaching/Turnen) 1587
4. Michael Jung (Horb/Vielseitigkeitsreiten) 946
5. Timo Boll (Düsseldorf/Tischtennis) 694
6. Sandro Cortese (Berkheim/Motorrad) 545
7. Martin Kaymer (Mettmann/Golf) 509
8. Björn Otto (Dormagen/Leichtathletik) 502
9. Philip Köster (Gran Canaria/Windsurfen) 371
10. Tony Martin (Cottbus/Radsport) 319


Quelle: Sport-Informations-Dienst (sid)





16. Dez. 2012

Doping scheint unter russischen Leichtathleten wieder richtig in Mode gekommen zu sein.
Warum denn nicht  - Thomas Bach hat doch "ein Herz für Doper" siehe auch Artikel v. 8.Dez. 2012

Doping scheint unter russischen Leichtathleten wieder richtig in Mode gekommen zu sein. Zuletzt wurde die Jugend-Europameisterin Tatjana Minejewa für zwei Jahre gesperrt. Damit hat sich die Zahl überführter russischer Sportler bereits auf 30 erhöht.
http://www.ksta.de/mix/wm-gastgeber-2013-trauriger-dopingrekord-in-russland,15189382,21116190.html
Inzwischen 30 russische Athleten gesperrt click




14. Dez. 2012

Am 14. 12. bin ich dann doch noch hochgekommen. Eine Schinderei war´s trotzdem noch.
Blick vom Wallberg bei Föhnsturm
12. Dez. 2012
Mein Versuch am 11. Dez. 2012 auf den Wallberg zu laufen


 
 
 
  Start auf 790 m - kennt Ihr ja Alle..   ...die ersten 30 Hm lief ich noch...  
 
 
 
  Auf dieser Bank wollte ich auch nicht gerade ausruhen...   ...also laufen?- nach oben und ..  
 
 
 
  ...vorbei am berühmt, berüchtigten Glaslhang ..dann...   ...nach ca. 500 Hm war´s vorbei. Meterhoch der lockere Pulverschnee  


Ein Eis - zu eisigen Zeiten am 12.12. 2012 in Bad Wiessee




15. Dez. 2012

Olympiasiegerin Olga Kusenkova unter Verdacht - Nachtest von 2004 Athen
http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=40853

Na und! Was soll´s? Sie hatte ihren Ruhm und ihr Geld. Die Medaille ist eh nicht aus purem Gold.
siehe auch untenstehenden Artikel



12. Dez. 2012



Über Grenzen im Sport -
Sportgespräch der LG Stadtwerke München
am 18. Dezember 2012, 19 Uhr


Eine lobenswerte Initiative der LG Stadtwerke München.

Leider wird das die kaltschnäuzige Doperbande nicht davon abhalten, weiterhin zu manipulieren, faire Sportler zu betrügen und zu bestehlen, solange keine strafrechtliche Verfolgung möglich ist - sprich auch Gefängnisstrafen ausgesprochen werden können.
Neuestes Beispiel hierfür:
Sri Lankas bester Sprinter ist wegen Dopings ein Jahr gesperrt. Dem 18-Jährigen Himasha Eshan wurden bei einem Test Methylhexamine im Urin nachgewiesen.

Ist doch geradezu lächerlich diese einjährige Sperre.
siehe auch Artikel vom 8. Dez. 2012 - Thomas Bach - ein Herz für Doper

 
  Das Plakat zur Veranstaltung
     




11. Dez. 2012

Österreichs Medien: Wien will Olympia

Laut übereinstimmenden Medienberichten will sich Wien um die Olympischen Som- merspiele 2024 oder 2028 bewerben. Offizielle Bestätigungen dafür gibt es bisher nicht. Vom 7. bis 9.März ist in Wien eine Volksbefragung geplant. Freitag soll
dies Thema im Stadtrat sein. Sowohl Sportminister Norbert Darabos als auch das Nationale Olympische Komitee Österreichs (ÖOC) erhoffen sich von einer möglichen Bewerbung große Impulse. Laut ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel haben die Spiele in London gezeigt, "welche positiven Auswirkungen auch gesamtvolkswirtschaftlich" solche Spiele haben könnten.
Quelle ZDF





11. Dez. 2012
Der aus Altersgründen ausgemusterte DLV Sportdirektor Jürgen Mallow wird ÖLV Vizepräsident!
Der ehemalige Cheftrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) Jürgen Mallow hat im Österreichischen Verband (ÖLV) das Amt des Vizepräsidenten Leistungssport übernommen. Damit tritt er die Nachfolge des zurückgetretenen Roland Jokl an. Jürgen Mallow ist im Nachbarland bereits seit Ende 2010 als Leiter des ÖLV- Trainerteams tätig
aus DLV Flash News
Viel Erfolg mit Eurem neuen Vize - bei uns war er jedenfalls erfolglos!



10. Dez. 2012
Keine Altersklassenwertung
Saualmlauf
08. Dez. 2012 - 10,5 km - 900 Hm - Österreich/Kärnten
45 Teilnehmer
1
EBERNDORF Christian 57:56 Kelag-Energy
2
WADL Michael 59:54 Kelag-Energy
3
FISTER Gerald 1:00:53 LT Techelsberg
4
ZEPPITZ Norbert 1:03:14 LG Südkärnten
5
LICHTNEGGER Christoph 1:04:10 Freie Werkstätte Althofen
davon 15 Frauen
1
LAZNIK Waltraud 1:14:01 LC Altis Krappfeld
2
KOPP Astrid 1:15:09 LC Altis Krappfeld
3
STARZ Elisabeth 1:20:10 KLC
Alle Ergebnisse

 
 
 
  Darum geht´s   Die Sieger - aber nicht die Sieger der "halben Sau"  
 
Um was geht´s beim Saualmlauf?
900 Hm als Winterberglauf ist schon beachtlich mit einer durchschnittlichen Steigungsrate von ca.9%.
Der Name entstand auf Grund der "Saualpe" also eine Alp, bzw. Almengebiet auf der hauptsächlich Schweine weiden. Start ist in Mösel, Ziel des Berglaufes ist die Breitofner Hütte auf 1.515 m.
Die Saualpe gehört zu den Lavanttaler Alpen in Kärnten.

Nun zu der "Sau"
Lass Dir dieses Erlebnis nicht entgehen und sei am
8. Dezember beim legendären Saualmlauf mit dabei - vielleicht ist genau Deine Zeit die Durchschnittszeit und mit etwas Glück (und vielleicht Taktik) nimmst
Du die halbe Sau mit nachhause!

So steht´s in der Ausschreibung.

 
 
      Nr. 121Siegerin Waltraud Laznik  




9. Dez. 2012
Es gibt keine Altersklassenwertung beim Kolsassberg Run

Kolsassberg Run
09. Dez. 2012 - 5,25 km - 590 Hm - AUT

110 Teilnehmer
1
FRICK Gerd 24:57 Südtirol/ITA
2
DE Gasperi Marco 25:03 ITA
3
WYATT Jonathan 25:20 NZL
4
NIEDEREGGER Thomas 25:32 Südtirol/ITA
5
MATTLE Martin 26:02 AUT
6
MANZI Emanuele 26:16 ITA
7
OBENDORFER Richard 27:00 AUT
8
SINGER Michael 27:13 AUT
9
SCHEDLER Martin 27:16 GER
10
MAYR Andrea 27:20 AUT
davon 15 Frauen
1
MAYR Andrea 27:20 AUT
2
OLEJAROVA Silvia 28:44 SLO
3
HAHN Jacqueline 31:31 AUT
4
FREITAG Karin 31:43 AUT
5
HELFENBEIN Regina 35:04 AUT



9. Dez. 2012
European Cross Country Championships 09. Dez. 2012 - Budapest/Ungarn
 

 
Juniorinnen/women - 4000 Meter
93 klassifziert
1
TERZIC Amela 13:29   SRB
2
GORECKA Emelia 13:37   GBR
3
REHBERG Maya 13:43 94 GER
4
MISMAS MaruSa 13:44   SLO
5
MASON Annabel 13:47    
17
GEHRING Anna 14:14 96 GER
42
GRANZ Caterina 14:52 94 GER
44
SCHULZ Johanna 14:54 94 GER
58
ZIEGLER Lisa 15:12 94 GER
61
CLART Laura 15:17 94 GER
 
Junioren/men - 6025 Meter
114 klassifiziert
1
KULKA Szymon 18:43 1993 POL
2
TSENOV Mitko 18:47 1993 BUL
3
CLEMENTS Kieran 18:57 1993 GBR
4
EDMAN Ferdinand 18:59 1993 NOR
5
BEDRANI Djilali 18:59 1993 FRA
12
MOTSCHMANN Johannes 19:10 1994 GER
48
MATYSIK Nico 19:47 1995 GER
50
STEININGER Moritz 19:49 1993 GER
55
REINHARDT Philip 19:52 1994 GER
57
PETERSEN Tilmann 19:54 1995 GER
59
SCHREINER Kilian 19:54 1993 GER

 
  Ergebnisse komplett Juniorinnen U 20 - women PDF   Ergebnisse komplett Junioren U 20 - men PDF  


 
'
Juniorinnen unter 23/women - 6025 Meter
63 klassifiziert
1
COULSON Jess 20:40 1990 GBR
2
LEBEDEVA Liudmila 20:49 1990 RUS
3
CALVIN Clémence 20:52 1990 FRA
4
FAZLITDINOVA Gulshat 20:52 1992 RUS
5
HOWARTH Lauren 20:56 1990 GBR
6
HARRER Corinna 21:04 1991 GER
14
SCHLUMPF Fabienne 21:32 1990 CH
16
SUSSMANN Jana 21:42 1990 GER
30
STEMPER Melanie 22:12 1991 GER
32
JÄSERT Lisa 22:19 1992 GER
34
WEISS Domenika 22:22 1990 GER
43
JOHN Jannika 22:46 1992 GER
50
LEUTNER Lisa-Maria 23:05 1990 AUT

 

Junioren unter 23/men - 8050 Meter
klassifiziert
1
INGEBRIGTSEN Henrik 24:30   NOR
2
BOUCHIKHI Soufiane 24:40   BEL?
3
WILKINSON James 24:43   GBR
4
VAN DER WIELEN Jesper 24:46   NED
5
COLLENOT-SPIRET Romain 24:50   FRA
18
CLARKSON Fabian 25:13 1990 GER
36
MEIER Karsten 25:38 1991 GER
37
SCHRAMM Michael 25:38 1990 GER
42
GRÖSCHEL Tom 25:49 1991 GER
48
SONNENBERG Nico 25:56 1991 GER
50
GÖHLER Timo 26:02 1990 GER


  Ergebnisse komplett Juniorinnen U 23 - women PDF   Ergebnisse komplett Junioren U 20 - men PDF  


 
Frauen/women - 8050 Meter
54 klassiert
1
BRITTON Fionnuala 27:45 IRL
2
FÉLIX Dulce 27:47 POR
3
HERZOG Adriënne 27:48 NED
4
BELETE Almensh 27:54 BEL?
5
PICOCHE Laurane 27:55 FRA
35
DANNER Christiane 29:18 GER
 
sonst keine
deutsche Teiln.    
 
Männer/men - 9880 Meter
84 klassifiziert
1
LALLI Andrea 30:01 ITA
2
CHAHDI Hassan 30:11 FRA
3
MEUCCI Daniele 30:13 ITA
4
FARRELL Thomas 30:14 GBR
5
CASTILLEJO Carles 30:14 ESP
24
RYFFEL Christoph 30:56 CH
46
LEHMANN Adrian 31:31 CH
56
STEINHAMMER Christian 31:38 AUT
62
VOJTA Andreas 31:56 AUT
69
LECHLEITNER Simon 32:34 AUT
71
BERNI Marcel 33:02 CH
75
SOSTARIC Markus 33:21 AUT
77
SANDER Christoph 34:06 AUT

 
  Ergebnisliste komplett women PDF   Ergebnisliste komplett men PDF  

Die "Trauben hängen für deutsche Crossläufer verdammt hoch" selbst auf europäischer Ebene.
Erfreulich die einzige Einzelmedaille der Juniorin W-20, Maya Rehberg, auch die Platzierung von Corinna Harrer ist ausgezeichnet mit Rang sechs. Das war´s dann. Vorsichtshalber hatte der DLV lieber gar keine Männer nominiert
(wären aber auch einige nicht erfolgloser wie die Österreicher gewesen) und bei den Frauen mußte Christiane Danner eingestehen, dass die "Trauben" hoch hängen. Immerhin erzielten die U-23 Juniorinnen mit der Mannschaft Bronze und Mannschaftssilber für die U-20 Juniorinnen.
Deutsche Bergläufer waren nicht vertreten. Aber vielleicht wird Einer noch "Einer" denn Crosslauf ist die Vorstufe zum Berglauf.

Medaillentabelle
Rank
NOC Men's Women's Total
G S B Tot G S B Tot G S B Tot
1
GBR 0 1 4 5 2 2 1 5 2 3 5 10
2
RUS 1 0 0 1 1 1 1 3 2 1 1 4
3
IRL 0 0 0 0 2 0 0 2 2 0 0 2
4
FRA 1 2 0 3 0 1 1 2 1 3 1 5
5
ESP 1 1 0 2 0 0 0 0 1 1 0 2
6
ITA 1 0 2 3 0 0 0 0 1 0 2 3
7
NOR 1 0 0 1 0 0 0 0 1 0 0 1
7
POL 1 0 0 1 0 0 0 0 1 0 0 1
7
SRB 0 0 0 0 1 0 0 1 1 0 0 1
10
GER
0
0
0
0
0
1
2
3
0
1
2
3
11
BEL 0 1 0 1 0 0 0 0 0 1 0 1
11
BUL 0 1 0 1 0 0 0 0 0 1 0 1
11
POR 0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 0 1
14
NED 0 0 0 0 0 0 1 1 0 0 1 1




9. Dez. 2012
Ismaninger Winterlaufserie
09. Dez. 2012 - 13.0 Km
1104 Teilnehmer
1
HALLMANN Sebastian 41:04 LG Stadtwerke München
2
MEINGAST Maximilian 41:08 LG Zusam
3
MOONEY John 41:35 PTSV Rosenheim
4
HILLEBRAND Johann 42:04 LG Stadtwerke München
5
STURM Marco 42:10 LLC Marathon Regensburg
davon 252 Frauen
1
ESEFELD Katrin 49:39 LG Mettenheim
2
PICHELMAIER Bernadette 50:15 LAG Mittlere Isar
3
HEIß Mikki 50:25 LG Telis Finanz Regensburg
Ergebnisse Gesamteinlauf PDF




9. Dez. 2012
37. Nikolauslauf Tübingen
09. Dez. 2012 - 21,1 km
2315 Teilnehmer
1
BLEISTEIN Clemens 1:13:15 LAV Stadtwerke Tübingen
2
KÖHLER Felix 1:13:49 Laufsport Heinz
3
REIN Boris 1:14:56 Intersport Räpple
4
ZEILER Timo 1:17:12 LG Brandenkopf
5
FRIEDRICH Simon 1:17:20 TSV Trochtelfingen
davon 485 Frauen
1
ÖSTERLE Sabine 1:24:56 LAV Asics Tübingen
2
GAJER Julia 1:26:04 WMF BKK & DEE Running Team
3
KUSTERER Nora 1:26:45 SV Oberkollbach
Ergebnisse Gesamteinlauf W-M PDF

Bild von 2011 aus d. Homepage Tübingen



8. Dez. 2012

Thomas Bach - ein Herz für Doper
Doping Verschärfung!  DOSB lehnt DLV-Antrag ab.
Der DLV-Antrag wurde mit nur 25 Ja-Stimmen bei acht Enthaltungen abgelehnt. Insgesamt waren 459 Delegierte stimmberechtigt.
Der DOSB-Antrag erhielt keine Gegenstimmen, aber neun Enthaltungen
.

DLV-Antrag zur NADA-Finanzierung abgelehnt
Vor diesem Hintergrund lehnte das Plenum bei nur elf Ja-Stimmen auch den DLV-Antrag zur Finanzierung der NADA ab. Dieser sieht vor, dass der DOSB aus seinen Rücklagen von fast fünf Millionen Euro das sich abzeichnende Minus der Anti-Doping-Agentur (500.000 Euro) übernimmt.
gesamten Artikel aus der DLV Homepage lesen
 

Allein auf weiter Flur

Vorstoß der deutschen Leichtathletik zur Verschärfung der Anti-Doping-Gesetzgebung scheitert
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sport/1945210/


In die Kritik geriet Thomas Bach, als im April 2008 bekannt wurde, dass er seit der Jahrtausendwende einen Beratervertrag mit der Firma Siemens hatte, der im Jahr 2008 mit 400.000 Euro vergütet wurde und zusätzliche Spesen in Höhe von 5.000 Euro pro Tag vorsah. Siemens-Aufsichtsräte kritisierten, dass bei solch hohen Honoraren eine zusätzliche tageweise Bezahlung absolut unüblich sei. Bach soll für den Siemenskonzern Einladungen aus dem arabischen Raum organisiert haben.

Von der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche bekam er in seiner Funktion als Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees am 14. Juni 2008 den Negativpreis Verschlossene Auster für die besonders restriktive Informationspolitik des Komitees verliehen.Dieses dulde „seit vielen Jahren Korruption und Interessenkonflikte bei der Vergabe der Spiele“ und betreibe mit seiner „Informationspolitik das Gegenteil von 'fair play'“, so die Begründung.
Auszug aus Wikipedia Thomas Bach





7. Dez. 2012
Doping all over the World

Vier Athen-Dopingsünder verlieren Medaille ganzen Artikel lesen
Logo, sie streiten natürlich, wie ALLE bisherigen Doper ALLES ab!

Der nächste Fall:
Kirill Ikonnikov suspendiert

Vier Monate nach seinem fünften Rang bei Olympia in London (Großbritannien) wurde der russische Hammerwerfer Kirill Ikonnikov wegen einer positiven Dopingprobe suspendiert. Der Test erfolgte nach Angaben der russischen Anti-Doping-Agentur (RUDADA) am 8. Oktober durch den Leichtathletik-Weltverband IAAF. Der 28-Jährige, 2011 WM-Sechster in Daegu (Südkorea), hat Startverbot bis zur Öffnung der B-Probe. sid/fc
Und - das ist nicht einmal die Spitze des Doping-Berges




6. Dez. 2012

  Startliste für die Cross Europameisterschaft am 9. Dez. 2012 in Budapest click

Die Meldeliste umfasst insgesamt 563 Starter/innen. Deutschland entsendet 26 und dürfte mit der Olympia-Teilnehmerin Corinna Harrer, im Bild
von der LG TelisFinanz Regensburg eine Medaillenanwärterin haben.
Einzige Frau ist Christiane Danner.
Männer wurden nicht nominiert. Begründung vom Deutsche Leichtathletik-Verband: : DLV setzt bei der Cross-EM auf Nachwuchs
So ein Tattergreis ist z.B. Manuel Stöckert, Jahrg. 1988, auch wieder nicht, der beim Darmstadt-Cross Zweiter wurde.
Dafür entsendet das Pleiteland Spanien 43 Teilnehmer/innen und auch das verarmte Portugal immerhin noch 36, also 10 mehr als Deutschland. Selbst das Gastgeberland Ungarn nominierte nur 23 Starter/innen. Die Meisten kommen mit 48 Läufer/innen aus Großbritannien.
 




4. Dez. 2012
Hier in Niegeria soll die WMRA Berglauf Weltmeisterschaft 2014 stattfinden
 
Montag, 03. Dezember 2012
Christen in Nigeria massakriert
Bei Angriffen von mutmaßlichen Islamisten werden im Norden Nigerias zehn Christen auf brutale Weise getötet. Kämpfer der radikalislamischen Sekte Boko Haram brennen zudem Kirchen und staatliche Einrichtungen nieder.

Mutmaßliche Islamisten haben in Nigeria erneut Christen auf brutale Weise getötet.
Bei einem Angriff in der Stadt Chibok im Norden des Landes schnitten Angreifer zehn Menschen die Kehlen durch, wie Gemeindevertreter und Augenzeugen sagten. Zuvor hatten mutmaßliche Kämpfer der radikalislamischen Sekte Boko Haram bereits drei christliche Kirchen und mehrere staatliche Einrichtungen an der Grenze zu Kamerun niedergebrannt.

Die mutmaßlich islamistischen Angreifer seien unter Allah Akbar-Rufen (Gott ist groß) in mehrere Häuser gestürmt und hätten die Bewohner massakriert, sagte einer der Gemeindevertreter, der anonym bleiben wollte. Die Angreifer hätten ihre Opfer
"wie Schafe" abgeschlachtet.

 
  Lesen Sie hier den gesamten Artikel
http://www.n-tv.de/politik/Christen-in-Nigeria-massakriert-article9666941.html

 

Jetzt geht wohl JEDEM das Adventslicht auf, warum die gemeldete Berglaufweltmeisterin Andrea Mayr 2012 nicht daran teilnahm und nur EINE Person außerhalb von Afrika.
Wird übrigens Alles vom deutschen WMRA Mitglied Wolfgang Münzel abgesegnet.

siehe auch Ergebnisse vom Obudu Mountain Race 17. Nov. 2012

Ebenso hier ausführliche Info über Nigeria, bzw. vom Obudu Mountain Race




2. Dez. 2012

Sieben Prozent der deutschen Nachwuchssportler dopen!
Dies ist laut dem Dopingforscher Perikles Simon das erschreckende Ergebnis einer Umfrage unter Athleten von C- und D-Kadern.
Sieben Prozent der deutschen Nachwuchsathleten dopen. Dies ist laut dem Mainzer Dopingforscher Perikles Simon das erschreckende Ergebnis einer Umfrage unter Athleten von C- und D-Kadern. Simon erklärte als Gast einer Veranstaltung der Macromedia-Hochschule beim Deutschlandfunk in Köln, er gehe bei Olympia von einer Doping-Dunkelziffer "im hohen zweistelligen Bereich" aus. Im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) fordert der Wissenschaftler eine Reform des deutschen Kontrollsystems, dabei müssten Leute mit einem Interessenkonflikt aussortiert werden.

"Wir haben recht sichere Zahlen. Zumindest sieben Prozent der Nachwuchs-Leistungssportler haben zugegeben, dass sie dopen", sagt Simon und unterstreicht: "Sie wurden in einem anonymen Verfahren befragt, das maximale Sicherheit für die Kandidaten bietet. Es ist nicht akzeptabel, dass es so etwas bei durchschnittllich 16 Jahre alten Athleten in Deutschland gibt."

Der Professor der Sportmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz greift das derzeitige Kontrollsystem im deutschen Sport massiv an: "Das System hat einen hohen Optimierungsbedarf.
Ich glaube, dass das Anti-Doping-System momentan mit der Test-Analytik nicht gut leben kann. Denn die Quoten an positiven Fällen sind bei Trainingskontrollen mit 0,05 Prozent im letzten Jahr so niedrig, dass man bezweifeln muss, dass das Ganze noch effektiv ist."
Simon, der mit Kollegen ein Nachweisverfahren für Gendoping entwickelt hat, das derzeit aber noch nicht eingesetzt wird, schlägt vor: "Man könnte sehr drastisch die Testzahlen reduzieren, ohne dass man einen Abschreckungseffekt verliert. Man müsste sich mehr Gedanken machen, wie man ein realisitisches Testszenario entwickeln könnte."

Ein intelligenteres System darf nach Meinung des früheren Leichtathleten (Mittelstrecke) nicht mehr kategorisieren in Hochrisiko-Athleten, die höchstwahrscheinich dopen, und andere, die wenig dopen: "Ich gehe davon aus, dass Doping alle Sportarten betrifft. Man kann dort testen, wo Athleten nicht damit rechnen. Rechnet ein Athlet mit einem Test, wird es keine positive Probe geben."

Der Molekularbiologe rät den Funktionären im Anti-Doping-Kampf zum Umdenken. "Ich finde den Reflex schlecht, immer die Last auf die Athleten zu verteilen und dort die Schraube anzusetzen: Härtere Strafen, mehr Verfügbarkeit der Athleten. Man muss sich fragen: wer sitzt dort in Entscheidungsgremien mit einem Interessenkonflikt. Diese Leute müssen dort raus. Wir brauchen ein Kontrollsystem, das deutlich mehr Sinn, macht, das sich auch kritisch hinterfragt, wenn es zu niedrige Quoten liefert.

....er gehe bei Olympia von einer Doping-Dunkelziffer "im hohen zweistelligen Bereich"

Dann muß man sich doch fragen, warum diese "Einfaltspinsel von Verbandsfunktionären" viele Monate vorher bei einer Olympiade oder WM/EM ankündigen, dass mit Millionenaufwand viele tausende Dopingproben gezogen werden. Nur ein sportlicher Volltrottel läßt sich bei solchen Events erwischen.
Genauso spannend ist es aber auch, wie der Deutsche Leichtathletik-Verband dazu kommt, einen gedopten DDR Olympiasieger, nebenberuflich DDR Stasi Spitzl, weiterhin als Trainer für die Geher beschäftigt, (auch andere ehemalige DDR Dopingtrainer wie z.B. Goldi Goldmann) - und gleichzeitig der Präsident des DLV, Dr. Prokop das Bundesverdienstkreuz, hauptsächlich wegen seines Anti-Doping Kampfes erhält?
Siehe untenstehenden Artikel.

Helmut Reitmeir



1. Dez. 2012

Bundesverdienstkreuz  für den DLV Präsident und bayerischen Amtsrichter
Dr. Clemens Prokop

Mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wurde das große Engagement von Dr. Clemens Prokop auf vielen Ebenen des Sports,
dabei auch besonders im Anti-Doping-Kampf, und darüber hinaus gewürdigt.
http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=41102
 
http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=41031